ArchivDeutsches Ärzteblatt50/2013Privatschulen: Jedes Jahr mehr Schüler

BILDUNG

Privatschulen: Jedes Jahr mehr Schüler

Dtsch Arztebl 2013; 110(50): A-2443 / B-2151

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Zahl der Schulen in freier Trägerschaft hat auch im letzten Schuljahr weiter zugenommen. Das belegen die neuen Daten des Statistischen Bundesamtes. Auch die Zahl der Schüler an freien Schulen wächst kontinuierlich, obwohl die Gesamtschülerzahlen, demografisch bedingt, weiter rückläufig sind. Darauf weist der Verband der Privatschulen (VDP) hin. „Immer mehr Eltern und Schüler wählen eine freie Schule, die auf ihre individuellen Bedürfnisse eingeht“, sagt Petra Witt, Präsidentin des VDP.

Jeder zwölfte Schüler in Deutschland besucht eine Schule in freier Trägerschaft. Das sind 8,4 Prozent aller Schüler an allgemeinbildenden Schulen. Die Zahl der Schüler hat in den letzten drei Jahren um drei Prozent zugelegt, und das, obwohl im gleichen Zeitraum die bundesweite Gesamtzahl der Schüler um 2,6 Prozent abnahm. Insgesamt besuchen nunmehr rund 725 900 Schüler eine allgemeinbildende Schule in freier Trägerschaft. Zugenommen hat bundesweit unter anderem die Zahl der freien Grundschulen, Gymnasien und integrierten Gesamtschulen. Besonders deutlich nahm die Zahl der allgemeinbildenden Schulen in Berlin, Nordrhein-Westfalen, Bayern und Brandenburg zu.

Im internationalen Vergleich belegt Deutschland mit seiner Schülerquote von 9,8 Prozent an allgemeinbildenden Schulen in freier Trägerschaft weiterhin nur einen hinteren Rang. In Dänemark besuchen 11 Prozent aller Schüler eine Privatschule, in Österreich rund 12 Prozent, in Frankreich 18 Prozent und in Spanien mehr als 30 Prozent. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema