Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Risiko des Auftretens von Gefäßverschlüssen unter Iclusig® Ariad Pharmaceuticals berichtet, dass die Zahl von arteriellen (kardiovaskulären, zerebrovaskulären, peripher vaskulären) und venösen thrombotischen Ereignissen unter der Therapie mit Ponatinib (Iclusig®) in der langfristigen Nachverfolgung von Studienpatienten zugenommen hat. Bei Patienten mit vorausgegangenem Herzinfarkt oder Schlaganfall sollte Ponatinib daher nicht zwingend angewendet werden. Vor Therapiebeginn sollten der kardiovaskuläre Status des Patienten untersucht und entsprechende Risikofaktoren aktiv behandelt werden.

Ponatinib ist ein Proteinkinase-Inhibitor, der in bestimmten Situationen bei erwachsenen Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie oder Philadelphia-Chromosom-positiver akuter Lymphoblastenleukämie angewendet wird.

Erhöhtes Risiko schwerwiegender Blutungen unter Efient® (Prasugrel) – Der Thrombozytenaggregationshemmer Prasugrel (Lilly, Daiichi Sankyo) ist in Kombination mit Acetylsalicylsäure zugelassen zur Prävention atherothrombotischer Ereignisse bei Patienten mit akutem Koronarsyndrom mit primärer oder verzögerter perkutaner Koronarintervention (PCI). Der Hersteller empfiehlt nun, die Aufsättigungsdosis bei Patienten mit Nicht-ST-Strecken-Hebungsinfarkt, bei denen die Koronarangiographie innerhalb von 48 Stunden nach der Krankenhausaufnahme durchgeführt wird, erst zum Zeitpunkt der PCI verabreicht werden sollte, um das Risiko von Blutungen zu minimieren.

Neues Krebsmedikament Xofigo® Bayer HealthCare hat die Zulassung erhalten für Xofigo (Radium-223-dichlorid) als Injektionslösung für die Behandlung von Erwachsenen mit kastrationsresistentem Prostatakarzinom, symptomatischen Knochenmetastasen ohne bekannte viszerale Metastasen. Xofigo ist ein Alpha-Strahlung freisetzendes Radiopharmazeutikum, das selektiv in Knochenmetastasen eingelagert wird, indem es Komplexe mit dem Knochenmineral Hydroxylapatit bildet. Die Reichweite der Alphateilchen von Xofigo beträgt weniger als 100 Mikrometer, weshalb das gesunde Gewebe nur minimal geschädigt wird. EB

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote