Editorial

Editorial

Medizin studieren, 1/2014: 3

Richter-Kuhlmann, Eva

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Dr.med. Eva Richter-Kuhlmann, Redakteurin Deutsches Ärzteblatt
Dr.med. Eva Richter-Kuhlmann, Redakteurin Deutsches Ärzteblatt

Die Print-Ausgabe des Deutschen Ärzteblattes für Medizinstudierende und Nachwuchsärzte heißt von nun an „Medizin Studieren“ und sieht zudem ein wenig anders aus: Das Layout ist klarer, lesbarer, aufgeräumter – und passt dennoch unverkennbar zur Marke des Deutschen Ärzteblattes.

Für diese Heftreform sind wir einen langen Weg gegangen. Wir haben zunächst bei Karriere-Kongressen in Berlin und Hamburg unter Medizinstudierenden erforscht, was ihnen an der Zeitschrift gefällt und was verändert werden sollte. Gemeinsam mit Studierenden der Köln International School of Design haben wir dann diese Anregungen umgesetzt. Die Schaffung einer neuen Schrift und eine andere Auswahl der Fotos und Grafiken waren dabei wichtige Anliegen. Wir haben Rubriken neu geordnet, aufgeräumt und auf größere Übersichtlichkeit geachtet. Ganz sicher war dies weder einer der schönheitschirurgischen Eingriffe, die oftmals sehr fragwürdig erscheinen (S. 22), noch eine Transplantation, durch die ein Weiterleben erst möglich wird (S. 14). Nein, „Medizin Studieren“ bekommt lediglich ein neues Gewand, das zu ihren Lesern, den Medizinstudierenden, passt. Ansonsten bleibt sich die zweimal pro Semester erscheinende Zeitschrift treu: exklusiv, informativ und unterhaltsam.

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema