ArchivDeutsches Ärzteblatt4/2014Tarifrecht: Weiter kämpfen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Als Alt-Mitglied des MB möchte ich dringend raten zu kämpfen, dass die Ärztegewerkschaft Marburger Bund bleibt, was sie ist. Dieser Status ist mühsam erkämpft worden. Ich habe als Mitglied der Großen Tarifkommission 1971 in München erlebt, wie sich die ÖTV-Größen bei den Verhandlungen benommen haben. Damals ging es um den ersten Tarifvertrag für Gehalt (BAT) und die erste Bereitschaftsdienstbezahlung. Fast wäre es zu einem Flächenstreik gekommen, in Berlin streikten die jungen Ärzte bereits. Die Erfolge der letzten Jahre waren nur möglich durch die eigenständige Gewerkschaft MB. Was die Arbeitgeber fordern, ist anachronistisch und sollte gegebenenfalls mit einem Streik bedroht werden.

Ich wünsche Herrn Vorsitzenden Rudolf Henke gute Nerven und großes Durchstehvermögen.

Dr. Johannes Schumacher, 45136 Essen

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema