ArchivDeutsches Ärzteblatt20/1996Englischesprachige Studien nicht überlegen

MEDIZIN: Referiert

Englischesprachige Studien nicht überlegen

bt

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Es gibt für anglophone Autoren keinen Grund, sich beim Abfassen einer Metaanalyse auf Studien aus englischsprachigen Zeitschriften zu beschränken. Denn Arbeiten aus deutsch-, französisch-, italienisch- oder spanischsprachigen Zeitschriften sind keineswegs schlechter, und eine Metaanalyse ohne Verwendung solcher Quellen könnte sogar verzerrte Ergebnisse bringen. Dies ist das Ergebnis einer Untersuchung von kanadischen, deutschen, schweizerischen und italienischen Forschern: Sie untersuchten Berichte über randomisierte kontrollierte Studien in sieben englischsprachigen und sechs anderen Zeitschriften nach standardisierten Vorgaben und fanden keine Qualitätsunterschiede. Gewisse Andersartigkeiten nichtenglischer Studien sind zwar vorhanden, berechtigen jedoch nicht eine mindere Bewertung. So sind in diesen Studien häufiger erwachsene Teilnehmer beteiligt, sie haben häufiger mehrere Versuchsarme, oder sie vergleichen öfter zwei oder mehr aktive Therapien ohne unbehandelte Kontrollgruppe. Schließlich werden in nicht englischsprachigen Studien weniger oft die Teilnehmer mitgeteilt, die während einer Studie ausgeschieden sind. Die Autoren raten ihren anglophonen Kollegen, sich bei der Vorbereitung einer Metaanalyse der Hilfe sprachkundiger Universitätsmitglieder auch anderer Fakultäten und von – in Amerika häufig vorhandenen – Einwanderergemeinden zu bedienen. Bei der Materialsuche sollte man sich nicht auf die Elektronik verlassen: In Medline sind fremdsprachige Zeitschriften unvollständig vertreten. bt
Moher D, Fortin P, Jadad AR, Jüni P, Klassen T, Le Lorier J, Liberati A, Linde K, Penna A: Completeness of reporting of trials in languages other than English: implications for conduct and reporting of systematic reviews. Lancet 1996; 337: 363–366
David Moher, Clinical Epidemiology Unit, Loeb Medical Research Institute and Department of Medicine, University of Ottawa, 1053 Carling Avenue, Ottawa, Ontario K1Y 4E9, Kanada

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote