Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Wir bedanken uns bei den Kollegen Dr. Klinkenberg und Dr. Blohm für den Diskussionsbeitrag, der das hohe Risiko für letal verlaufende Influenzaerkrankungen bei Kindern mit chronischer Grunderkrankung aufzeigt und zu Recht auf die Notwendigkeit einer jährlichen Grippeimpfung bei Kindern verweist. Um die zum Schutz von pädiatrischen Risikogruppen erforderliche hohe Impfquote zu erreichen, plädieren auch wir für eine generelle Impfempfehlung für Kinder. Den Ausführungen der Kollegen zur Schutzwirkung der Influenzaimpfstoffe liegt unseres Erachtens eine Fehlinterpretation zugrunde. Die Erkrankungsraten von 4,2 % (attenuierter Impfstoff) und 8,1 % (konventioneller Impfstoff) beziehen sich auf das jeweilige Gesamtkollektiv der Geimpften, von denen jährlich etwa 10–30 % an Influenza erkranken. Die Erkrankungsraten ungeimpfter Vergleichskollektive waren in den der Metaanalyse zugrundeliegenden Studien nicht erfasst worden (1). In unserer Arbeit wurde aus Platzgründen auf die Wirksamkeit des attenuierten Influenzaimpfstoffs im Vergleich zu Placebo nicht eingegangen. Sie beträgt in Abhängigkeit vom Grad der Übereinstimmung der im Impfstoff enthaltenen Virusstämme mit den zirkulierenden Wildviren 78 bis 83 % (1). Leider kann dieser Impfstoff bei Kindern unter zwei Jahren wegen des Nebenwirkungsprofils nicht angewendet werden. Da die konventionellen Impfstoffe in dieser Altersgruppe bestenfalls eine moderate Wirksamkeit haben, sind zum Schutz dieser Kinder hohe Immunisierungsraten der Kontaktpersonen anzustreben, die zu einer Herdenimmunität führen können (2).

DOI: 10.3238/arztebl.2014.0150b

Prof. Dr. med. Peter Wutzler

Universitätsklinikum Jena

Institut für Virologie und Antivirale Therapie

peter.wutzler@med.uni-jena.de

Interessenkonflikt
Prof. Wutzler erhielt Honorare für eine Beratertätigkeit von AstraZeneca und Sanofi Pasteur. Für die Vorbereitung von wissenschaftlichen Fortbildungsveranstaltungen wurde er von AstraZeneca, GSK und Novartis honoriert.

1.
Ambrose CS, Wu X, Knuf M, Wutzler P. The efficacy of intranasal live attenuated influenza vaccine in children 2 through 17 years of age: a meta-analysis of 8 randomized controlled studies. Vaccine 2012; 30: 886–92.
2.
Glezen WP: Universal influenza vaccination and live attenuated influenza vaccination of children. Pediatr Infect Dis J 2008; 27: 104–9.
3.
Wutzler P, Hardt R, Knuf M, Wahle K: Targeted vaccine selection in influenza vaccination. Dtsch Arztebl Int 2013; 110(47): 793–8 VOLLTEXT
1.Ambrose CS, Wu X, Knuf M, Wutzler P. The efficacy of intranasal live attenuated influenza vaccine in children 2 through 17 years of age: a meta-analysis of 8 randomized controlled studies. Vaccine 2012; 30: 886–92.
2.Glezen WP: Universal influenza vaccination and live attenuated influenza vaccination of children. Pediatr Infect Dis J 2008; 27: 104–9.
3.Wutzler P, Hardt R, Knuf M, Wahle K: Targeted vaccine selection in influenza vaccination. Dtsch Arztebl Int 2013; 110(47): 793–8 VOLLTEXT

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema