ArchivDeutsches Ärzteblatt30/1976HONORARPOLITIK: Trotz scheinbaren Widerspruchs — gemeinsamer Nenner

SPEKTRUM DER WOCHE: AUFSÄTZE, NOTIZEN: Briefe an die Redaktion

HONORARPOLITIK: Trotz scheinbaren Widerspruchs — gemeinsamer Nenner

Feddersen, Berend

Die im April dieses Jahres zwischen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und den Bundesverbänden der Pflichtkrankenkassen geschlossene Empfehlungsvereinbarung sieht eine Begrenzung des Zuwachses der kassenärztlichen Gesamtvergütung für die Jahre 1976 und 1977 jeweils 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr vor. Ein Leser stellt dieser Vereinbarung eine Feststellung des Präsidenten der Bundesärztekammer, Professor Sewering, gegenüber, der in einem Interview mit „Bild am Sonntag" kürzlich betonte, „daß sich die wissenschaftliche Entwicklung der Medizin nicht an der Entwicklung der sogenannten Grundlohnsumme und nicht am Bruttosozialprodukt orientieren" könne. (DEUTSCHES ÄRZTEBLATT, Heft 19/1976, Seite 1274 ff.; 20/1976, Seite 1349 ff.):
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote