ArchivDÄ-TitelSupplement: PRAXiSPRAXiS 1/2014Entlastung der Praxis durch Fachtelefondienst

Supplement: PRAXiS

Entlastung der Praxis durch Fachtelefondienst

Dtsch Arztebl 2014; 111(9): [3]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: picture alliance
Foto: picture alliance

Was in der freien Wirtschaft schon zum Standard gehört, hat in den Praxisalltag der Ärzte bislang kaum Einzug gehalten: die Unterstützung im Telefonmanagement. Die wertvollen Ressourcen der Medizinischen Fachangestellten können besser in der Praxis als am Telefon genutzt werden. Das Unternehmen Arzttermine.de, Berlin (www.arzttermine.de), bietet einen Fachtelefondienst an, der sich ausschließlich auf Fachpraxen und Ärztezentren spezialisiert hat. Individuell auf die Praxisanforderungen geschulte Mitarbeiter nehmen die Anrufe entgegen und übermitteln zeitgleich die Anrufnotizen – das Aufgabenspektrum reicht von der reinen Anrufannahme bis hin zur Terminierung. Wann der Fachtelefondienst genutzt wird, liegt in der Hand der Praxis. Der Vorteil: Kein Anruf geht verloren. Der Patient trifft stets auf einen Gesprächspartner – auch an Mittwoch- und Freitagnachmittagen.

Arztpraxen, die diesen Service nutzen, haben dadurch die Möglichkeit, gerade in Stoßzeiten entlastet zu werden – unabhängig von der Fachrichtung und Praxisgröße. Die Telefonzeiten der Praxis können erweitert werden, und die Serviceleistungen werden durch eine erhöhte Patientenbindung honoriert. Das Praxisteam kann sich dadurch auf die vorhandene Arbeit in der Praxis und auf die anwesenden Patienten konzentrieren. Es wird zudem nicht mehr notwendig, eine Fachkraft nur für das Telefon zu beschäftigen. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema