ArchivDeutsches Ärzteblatt13/2014Radiologie: Abbildung des aktuellen Standards

MEDIEN

Radiologie: Abbildung des aktuellen Standards

Dtsch Arztebl 2014; 111(13): A-559 / B-480 / C-460

Paquet, Nicolas

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die muskuloskelettale Bildgebung ist einer der Eckpfeiler in der Weiterbildung zum Radiologen. Hierbei ist der Röntgenarbeitsplatz Knochen und Gelenke einer der klassischen Ausbildungsplätze für Berufsanfänger. Jedoch umfasst die muskuloskelettale Radiologie inzwischen weit mehr als nur das Röntgen. Die dritte Auflage des Bandes möchte deshalb Radiologen am Beginn ihrer Ausbildung umfassend für den MSK-Arbeitsplatz und den Dialog mit den Klinikern trainieren sowie den aktuellen Facharztstandard in der radiologischen Diagnostik von Knochen und Gelenken abbilden.

Hierzu wurden alle Kapitel neu geschrieben und bebildert. Die Kapitel über Traumatologie, Überlastungsschäden, postoperative Radiologie sowie Gelenke und Wirbelsäule wurden deutlich erweitert und mit Bildern der neuesten Gerätegenerationen, vor allem mehr MRT-Bilder, ergänzt. Die neuen Kapitel gliedern sich wie folgt: Trauma-„Essentials“, Trauma nach Körperregionen, Infektionen, Tumoren und „Tumor-like“-Läsionen, Knochenmarkläsionen, Skelettnekrosen, Osteochondrosen, metabolische, hormonelle, toxische Osteopathien, konstitutionelle Skelettpathologien, Rheuma, spezielle Skeletterkrankungen, Interventionen sowie ein Kapitel mit Guidelines für die Begutachtung.

Anzeige

Die Gliederung der einzelnen Krankheitsbilder ist immer nach dem gleichen didaktisch sinnvollen Schema aufgebaut: Anatomie, Pathologie, Klinik, Röntgen/Sonographie/Computertomographie/MRT, Nuklearmedizin, Wichtiges für den Befund/Besonderheiten, Merke/Cave und Differenzialdiagnostik. Letzteres wird mittels übersichtlicher Tabellen besonders gut dargestellt. Die „Befund-im-Bild“-Darstellung trainiert das systematische Erfassen der radiologischen Zeichen. Besonders stark ist das Buch auch im Vergleich der Modalitäten in Bezug auf die Differenzialindikationen für die verschiedenen Verfahren und die Gegenüberstellung der Befunde. Abschließend erwähnenswert ist das instruktive Zusatzmaterial im Internet mit Videovorträgen, Referenzbildern, anatomischen Texten und Literaturangaben. Nicolas Paquet

Klaus Bohndorf, Herwig Imhof, Klaus Wörtler (Hrsg.): Radiologische Diagnostik der Knochen und Gelenke. 3. Auflage, Thieme, Stuttgart 2014, 544 Seiten, gebunden, 149,99 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema