Medizin

Berichtigung

Dtsch Arztebl Int 2014; 111(14): 254

MWR

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

In ihrem Beitrag „Fruchtwasserembolie – eine interdisziplinäre Herausforderung“ im Deutschen Ärzteblatt vom 21. 2. 2014 (Heft 8) schreiben Werner H. Rath und Koautoren, dass „eine reine alpha-Blockade gegebenenfalls durch eine zusätzliche Unterstützung der Inotropie ergänzt werden“ kann. Der Begriff „alpha-Blockade“ ist hier nicht korrekt, stattdessen muss es „alpha-Stimulation“ heißen. Die richtige Aussage lautet daher: „Ein differenzierter Einsatz von Katecholaminen kann durch transösophageale Echographie optimiert (26) und eine reine alpha-Stimulation gegebenenfalls durch eine zusätzliche medikamentöse Unterstützung der Inotropie ergänzt werden“. MWR

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema