ArchivDeutsches Ärzteblatt14/2014Online-Wissenstest: Gefäßkatheterassoziierte Infektionen vermeiden

MEDIEN

Online-Wissenstest: Gefäßkatheterassoziierte Infektionen vermeiden

Dtsch Arztebl 2014; 111(14): A-600 / C-498

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Gefäßkatheter sind bei der Behandlung von Patienten nicht wegzudenken: Sie ermöglichen unter anderem das Verabreichen von Medikamenten, Elektrolyten und Blut. Allerdings birgt ihre Anwendung bei unsachgemäßer Handhabung aber auch Risiken für den Patienten – zum Beispiel eine Begünstigung von Infektionserkrankungen. Für die wirksame Infektionsprävention ist die Kenntnis anerkannter Regelungen und Anwendungshinweise daher unabdingbar.

Legen eines Venenverweilkatheters: Eine unsachgemäße Handhabung birgt Risiken. Foto: BVMed-Bilderpool
Legen eines Venenverweilkatheters: Eine unsachgemäße Handhabung birgt Risiken. Foto: BVMed-Bilderpool

Die 2002 von der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) veröffentlichte Empfehlung zur „Prävention Gefäßkatheter-assoziierter Infektionen“ vermittelt das Grundlagenwissen zur sachgemäßen Anwendung von Gefäßkathetern. Derzeit findet eine Überarbeitung dieser KRINKO-Empfehlungen statt, um den aktuellen Stand der Technik und des Wissens abzubilden.

Anzeige

Schon jetzt will die Initiative Infektionsschutz die Aufmerksamkeit verstärkt auf diesen wichtigen Bereich der Hygiene lenken. Daher hat sie einen Test für Gesundheitsfachkräfte zur Überprüfung des eigenen Wissens auf diesem Gebiet entwickelt. Der Test stellt zehn Multiple-Choice-Fragen zu Präventionsmaßnahmen im Umgang mit Gefäßkathetern. Er soll dazu anregen, das eigene Wissen aufzufrischen, die eigene Handhabungspraxis zu reflektieren und so dazu beitragen, Infektionen zu vermeiden. Die Initiative Infektionsschutz lädt alle Mitarbeiter des Gesundheitswesens ein, sich an dem Test zu beteiligen. Der Wissenstest ist online unter www.initiative-infektionsschutz.de/wissenstest abrufbar. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema