ArchivDeutsches Ärzteblatt20/1996Heilmittel- und Hilfsmittel-Richtlinien: Chirogymnastik

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Heilmittel- und Hilfsmittel-Richtlinien: Chirogymnastik

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Chirogymnastik als Maßnahme der physikalischen Therapie war bisher nicht namentlich in den Heilmittel- und Hilfsmittel-Richtlinien erwähnt. Methodisch handelt es sich bei dieser Funktionsbehandlung nach Laabs um eine funktionelle Wirbelsäulengymnastik. Mit der nachstehenden Änderung der Richtlinien wird die Chirogymnastik nunmehr im Rahmen der Bewegungstherapie angeführt als eine von Masseuren und Physiotherapeuten/Krankengymnasten durchführbare Methode der physikalischen Therapie.
In Zusammenhang mit der Änderung der Richtlinien wurden außerdem die Maßnahmen Mototherapie, ZilgreiMethode und die Atemtherapie nach Middendorf als in der vertragsärztlichen Versorgung nicht verordnungsfähig im Sinne der Heilmittel- und Hilfsmittel-Richtlinien eingestuft und demzufolge in die Anlage 2 zu den Richtlinien aufgenommen.
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote