VARIA: Preise

Verleihungen

Dtsch Arztebl 1999; 96(9): A-571 / B-441 / C-409

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Preis für Rechtsmedizin - verliehen von der Konrad-Händel-Stiftung zur Förderung der rechtsmedizinischen Wissenschaft, Waldshut. Der Preis für 1997 ging an Prof. Dr. Oskar Grüner, Kiel, in Anerkennung seiner Arbeiten auf dem Gebiet der Alkoholforschung, an Prof. Dr. med. Georg Schmidt, Heidelberg, für seine Forschungen auf dem Gebiet der Traumatologie, und an Prof. Dr. med. Hans-Joachim Wagner, Universität des Saarlandes, Homburg/Saar, in Anerkennung seiner Leistungen auf dem Gebiet der Verkehrsmedizin. Der mit 16 000 DM dotierte Preis 1998 wurde zu gleichen Teilen verliehen an Priv.-Doz. Dr. med. Ute Lockemann, Hamburg, in Anerkennung ihrer Untersuchungen über den Einfluß verschiedener Alkoholisierungsgrade auf das vestibuläre System im Hinblick auf die rechtsmedizinische Beurteilung eines Gefahrengrenzwertes alkoholbedingter Fahrunsicherheit, und an Prof. Dr. med. Dimitrios Kallieris, Heidelberg, in Anerkennung seiner Untersuchungen zur Traumatologie bei Verkehrsunfällen.

Publizistik-Preis 1997/98 - verliehen zum neunten Mal durch die Fördergemeinschaft "Gutes Hören", Dotation: insgesamt 14 000 DM. Den ersten Preis (8 000 DM) errang der Fernsehjournalist Manfred Schramm, Bayerischer Rundfunk, München, für einen Sendebeitrag des Gesundheitsmagazins "Die Sprechstunde". In dem Beitrag erläuterte Schramm die Zusammenhänge von Hören, Hörverlust und Ausgleich mit modernen Hörgeräten. Den zweiten Preis (4 000 DM) erzielte Eva Kirschenhofer, Bayern 2 Radio, München. Sie wurde für einen Hörfunkbeitrag ausgezeichnet, in dem die Verbesserung der Lebensqualität mit Hilfe von Hörgeräten erläutert und Tips für Menschen mit Hörproblemen gegeben wurden. Den dritten Preis (2 000 DM) erhielt Maike Elbel, Deutsche Presseagentur (dpa). In ihrem Beitrag über den "Tag der Schwerhörigen" beschäftigte sie sich mit den Themen "Schwerhörigkeit" und "Hörgeräteversorgung" im Rahmen des Aktionstages.


Walter-Marget-Stipendium - verliehen von der Walter-Marget-Vereinigung zur Förderung der klinischen Infektiologie, gestiftet von der Firma SmithKline Beecham Pharma GmbH, an Dr. med. Christian Peter Pox zur Ausbildung in Klinischer Infektiologie (infection disease fellowship) in den USA.


Organon Forschungspreis für Biologische Psychiatrie 1998 - verliehen von der Firma Organon, Dotation: 15 000 DM, an Dr. rer. nat. Christian Behl, Leiter der selbständigen Nachwuchsgruppe "Neurodegeneration" am MaxPlanck-Institut für Psychiatrie, München, in Anerkennung seiner Arbeiten zur neuroprotektiven Wirkung des Sexualhormons Östrogen.


Prof. Dr. Hannes Schoberth-Preis, Dotation: 10 000 DM, verliehen an zwei Preisträger. Dr. med. Frank Mayer, Assistenzarzt an der Orthopädischen Klinik Tübingen, erhielt den Preis für seine Arbeit "Prävention und Rehabilitation muskulärer Dysbalancen der Schulter". Ann-Christin Messerschmidt, Sportwissenschaftliches Institut der Universität Kiel, wurde für ihre Arbeit "Aquajogging in der Rehabilitation" ausgezeichnet.


HBO-Award - gestiftet von der Firma AGA Healthcare, Hamburg, zur Anerkennung von wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der hyperbaren Oxygenation. Der Preis für 1998 ging an Priv.-Doz. Dr. med. Ulrich Carl, Universität Düsseldorf, in Anerkennung seiner Forschungsarbeiten über die HBO-Therapie in der Behandlung von Nebenwirkungen der Strahlentherapie. Ein weiterer Preis ging an Priv.-Doz. Dr. med. Kerstin Lamm, Universität München, in Anerkennung ihrer Arbeit über die HBO-Therapie in der Behandlung hypoxischer Innenohr-Funktionsstörungen.


Stipendium therapeutische Forschung - gestiftet von der Novartis Pharma GmbH, Nürnberg, verliehen von der Novartis-Stiftung für therapeutische Forschung, Dotation: jeweils 12 000 DM (für 15 Stipendien). Das Stipendium aus dem Bereich der Medizin ging an Dr. rer. nat. Sven Cichon, Institut für Humangenetik, Universität Bonn. Cichon forscht nach möglichen molekulargenetischen Ursachen von Haarwuchsstörungen.


Preis Kinder- und Jugendgynäkologie - verliehen von der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendgynäkologie e.V., Dotation: insgesamt 13 000 DM, an Dr. med. Sabine Heger, Kinderklinik der Universität Kiel ("Serum leptin levels in patients with progressive central precocious puberty") - 1. Preis, und an Dr. med. Ruth BoddenHeidrich, Frauenklinik der Universität Düsseldorf ("Studie zum Erleben der ersten gynäkologischen Untersuchung mit einer standardisierten Befragung von Schülerinnen an Gymnasien und berufsbildenden Schulen") - 2. Preis.
Der Preis der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendgynäkologie e.V., Dotation: insgesamt 13 000 DM, wird für 1999 erneut ausgeschrieben. Anforderung der Ausschreibungsbedingungen und Bewerbungen (bis zum 15. Juli) an Dr. med. Helmuth G. Dörr, Universitätsklinik mit Poliklinik für Kinder und Jugendliche, Loschgestraße 15, 91054 Erlangen.


International Aspirin® Award - verliehen von der Firma Bayer AG, Leverkusen, in Anerkennung seiner herausragenden Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Grundlagenforschung auf den Sektoren des Prostaglandinstoffwechsels und der Herzinfarkt-Prävention mit Acetylsalicylsäure (ASS), an Prof. Dr. med. Carlo Patrono, Universität von Chieti, Rom. Der "Aspirin® Award" ist mit 50 000 DM dotiert.
Der "International Aspirin® Young Researchers Award" geht zu gleichen Teilen an Dr. Paul Schwenger, New York University Medical Center, und an Prof. Dr. Ramon Hermida, Universität Vigo, Spanien.


Emil-von-Behring-Preis 1998 - gestiftet von der Firma Chiron Behring GmbH & Co, Marburg, Dotation: 60 000 DM, an Prof. Dr. med. Marco Baggiolini, Direktor des Theodor-Kocher-Instituts der Universität Bern. Marco Baggiolini hat sich vor allem mit seinen Untersuchungen über die Chemokine einen Namen gemacht. Chemokine sind Mediatoren, die die Wanderung weißer Blutkörperchen bei immunologischen Reaktionen regulieren. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige