ArchivDÄ-TitelSupplement: PRAXiSPRAXiS 2/2014Ambulante Qualitätsindikatoren haben sich bewährt

Supplement: PRAXiS

Ambulante Qualitätsindikatoren haben sich bewährt

Dtsch Arztebl 2014; 111(17): [2]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
  • Ambulante Qualitätsindikatoren des von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) entwickelten AQUIK®-Sets (= „Ambulante Qualitätsindikatoren und Kennzahlen“) wurden in der integrierten Versorgung Gesundes Kinzigtal erstmals im Praxisalltag getestet. Dabei wurden ausgewählte Indikatoren etwa zu Herzinsuffizienz, arterieller Hypertonie und rheumatoider Arthritis untersucht. „Wir konnten erstmals die von uns entwickelten Prozess- und Ergebnisindikatoren anhand der Daten aus den Praxisverwaltungssystemen erfolgreich überprüfen“, erklärte Dr. med. Andreas Gassen, Vorstandsvorsitzender der KBV. Projektpartner sind die KBV, die OptiMedis AG, die Gesundes Kinzigtal GmbH und das Medizinische Qualitätsnetz Ärzteinitiative Kinzigtal e.V.

Im Rahmen des Projekts wurde eine interoperable IT-Infrastruktur zur vereinfachten Datenerhebung aus Praxisverwaltungssystemen (PVS) entwickelt, die keinen zusätzlichen Dokumentationsaufwand für die Ärzte bedeutete. Medizinische Daten konnten so generiert werden, dass die Indikatoren berechnet, ausgewertet und dokumentiert werden konnten. Hürden für eine generalisierte und valide Erhebung und Auswertung von Qualitätsindikatoren in der vertragsärztlichen Versorgung stellen allerdings die Vielfalt der PVS und die fehlende Standardisierung der Speicherung medizinischer Daten dar. „Die IT-Hersteller könnten mit einheitlichen Dokumentationsstandards in ihren Praxisverwaltungssystemen sowie der Öffnung ihrer Schnittstellen dazu beitragen, den Prozess der Qualitätsmessung im ambulanten Sektor zu beschleunigen“, erklärt Christian Melle, zuständiger Projektleiter von Gesundes Kinzigtal.

Die Testergebnisse sind in einem Projektbericht unter www.kbv.de/html/aquik.php dokumentiert. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema