ArchivDeutsches Ärzteblatt19/2014AOK-Kindertheater: „Henriettas Reise ins Weltall“

KULTURTIPPS

AOK-Kindertheater: „Henriettas Reise ins Weltall“

Dtsch Arztebl 2014; 111(19): [55]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Zum Jubiläum der Präventionsinitiative gibt es bereits das dritte Kindertheaterstück
Zum Jubiläum der Präventionsinitiative gibt es bereits das dritte Kindertheaterstück

Zehn Jahre nach der ersten Aufführung des „Henrietta“-Kindertheaters ist am Premierenort Potsdam der Geburtstag der Präventionskampagne gefeiert worden. Mittlerweile ist die Aktion bundesweit auf Tour und demnächst bereits mit dem dritten Stück zu sehen: Am 18. Mai feiert das Ensemble mit „Henriettas Reise ins Weltall“ in Bremen Premiere.

Am 23. April 2004 trat „Henrietta“ mit dem Stück „Henrietta in Fructonia“ zum ersten Mal auf die Bühne, um Grundschulkinder für eine gesunde Ernährung und ausreichende Bewegung zu sensibilisieren. Der Präventionsansatz: Mädchen und Jungen auf spielerische Weise für Gesundheitsthemen zu interessieren und sie in ihrer Lebenswelt abzuholen. Das Nachfolgestück „Henrietta und die Schatzinsel“ wird seit 2011 gezeigt. Die neue Aufführung „Henriettas Reise ins Weltall“ greift Ergebnisse der AOK-Familienstudie 2014 auf und zeigt, dass gemeinsame Rituale und Regeln helfen, das Leben in der Schule und zu Hause zu meistern.

Anzeige

Allein in Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern haben mehr als 400 000 Kinder die Theaterstücke gesehen, bundesweit ist die Aktion mit 1,2 Millionen Zuschauern das wohl größte Kinder-Präventionstheater. „Henrietta ist nicht nur ein Beispiel für ein erfolgreiches Präventionsprojekt im Setting Schule. Es ist mittlerweile zu einem Generationenprojekt geworden“, sagte Frank Michalak, Vorstandsvorsitzender der AOK Nordost.

Darauf zielt auch die Internetplattform AOK-Familienwelt mit kindgerechten und pädagogisch aufbereiteten Inhalten ab. So gibt dort „Henri“ als neuer Freund von „Henrietta“ im Videoblog „Henri-TV“ Kindern und Eltern künftig Tipps für ein gesundes Leben. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema