ArchivDeutsches Ärzteblatt21/2014Prävention: Kassenärzte informieren über Hautkrebsvorsorge

AKTUELL

Prävention: Kassenärzte informieren über Hautkrebsvorsorge

Dtsch Arztebl 2014; 111(21): A-916 / B-784 / C-744

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat gemeinsam mit den Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) eine Informationskampagne zur Hautkrebsvorsorge gestartet. Mit Hilfe von Plakaten und Flyern wollen die ärztlichen Körperschaften die Früherkennung von Hautkrebs stärker in das öffentliche Bewusstsein rücken. Der Flyer mit der Überschrift: „Die meisten Flecken sind harmlos. Welche nicht, sagt Ihnen Ihr Haus- oder Hautarzt.“ liegt einer Teilauflage dieser Ausgabe des Deutschen Ärzteblatts bei.

Daneben gibt es weitere Informationsmaterialien für die Arztpraxen: Ein Patienten-Flyer informiert darüber, wie die Hautkrebs-Früherkennungsuntersuchung abläuft. Ein Wartezimmerplakat weist auf die Gesundheitsuntersuchung hin. Für Ärzte gibt es außerdem eine Praxisinformation mit Tipps zur Ansprache der Patienten.

Anzeige

Die KBV weist darauf hin, dass gesetzlich Krankenversicherte ab dem Alter von 35 Jahren alle zwei Jahre Anspruch auf eine Früherkennungsuntersuchung haben. Viele Krankenkassen böten diese Untersuchung auch häufiger und für jüngere Versicherte an.

Die Aktionen zur Hautkrebs-Vorsorge sind Teil einer Präventionskampagne, die KBV und KVen 2010 starteten. Weitere Themen in diesem Jahr werden der KBV zufolge Reiseschutzimpfungen und im Herbst die Grippeschutzimpfung sein. Sämtliche Informationsmaterialien stehen im Internet unter www.kbv.de/html/hautkrebsvorsorge.php bereit. Weitere Exemplare sowie das Wartezimmerplakat können Ärztinnen und Ärzte bei ihrer KV oder per E-Mail bei der KBV bestellen: versand@kbv.de. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema