ArchivDeutsches Ärzteblatt21/2014Sterbebegleitung: Zweifel
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

. . . Die untersuchte Stichprobe von 1 431 Mitarbeitern erscheint zunächst groß – bei einer Rücklaufquote von 26 Prozent, dem minimalen Anteil der Stichprobe an der Grundgesamtheit aller ärztlichen und nichtärztlichen Beschäftigten in deutschen Krankenhäusern und der Komplexität der Items habe ich jedoch Zweifel, ob die weitreichenden Schlussfolgerungen wirklich aus den Befragungen ableitbar sind. So wäre zu fragen, ob der Schluss „Die Einbindung der Angehörigen hat sich gegenüber 1988 deutlich verbessert“ tatsächlich aus den Aussagen der Mitarbeiter ableitbar ist, die ja in jedem Sterbefall auch mit ihrer eigenen Person, mit dem Erleben der kommunikativen Interaktionen usw. beteiligt sind. Wäre nicht eine parallele Befragung der Angehörigen erforderlich, um wirklich eine valide Aussage zu treffen?

Vielleicht noch „mutiger“ erscheinen die Schlussfolgerungen zur Güte der Schmerztherapie oder zu „unnötigen lebensverlängernden Maßnahmen“.

Wegen der weitreichenden Schlussfolgerungen wäre es aus meiner Sicht für mehrere, wenn nicht sogar für alle Items interessant gewesen, die konkrete Formulierung der Fragestellung und die Antwortalternativen lesen zu können. Stattdessen besteht die Arbeit zu großen Teilen aus der großzügigen Interpretation der nur fragmentarisch zitierten eigentlichen Fragebogenauswertung . . .

Anzeige

In Kenntnis der praktischen Situation in Krankenhäusern erscheint es mir fraglich, ob es für einen Qualitätsmanager wirklich so leicht wäre, eine klare, überprüfbare Operationalisierung für „würdevoller sterben“ zu entwickeln. ...

Dr. Heinrich Günther, 01259 Dresden

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema