ArchivDeutsches Ärzteblatt21/2014Multiple Sklerose: Aktualisierungen zur Leitlinie online

MEDIEN

Multiple Sklerose: Aktualisierungen zur Leitlinie online

Dtsch Arztebl 2014; 111(21): A-954 / B-812 / C-770

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Eine Aktualisierung zur Leitlinie für multiple Sklerose (MS) ist auf den Webseiten der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) und des Krankheitsbezogenen Kompetenznetzes Multiple Sklerose (KKNMS) abrufbar. Experten des KKNMS haben die Überarbeitung federführend im Auftrag der DGN erstellt. In der Aktualisierung befinden sich Hinweise zum Umgang mit neu zugelassenen Medikamenten und ein aktualisiertes Stufentherapieschema. „Die Leitlinie ist so dynamisch wie die Forschung. Das zeigt diese Aktualisierung der Empfehlungen zur Therapie der multiplen Sklerose“, sagte Prof. Dr. med. Ralf Gold, Vorstandsmitglied der DGN sowie des KKNMS.

Allein in den vergangenen sechs Monaten sind mit Alemtuzumab, Teriflunomid und Fumarat drei neue Medikamente für die Therapie der MS zugelassen worden. Außerdem haben die Autoren das Stufentherapieschema weiterentwickelt: Es sind nun alle derzeit verfügbaren MS-Therapeutika integriert. Zudem wird nicht mehr zwischen Basis- und Eskalationstherapie, sondern zwischen „milder/moderater Verlaufsform“ und „(hoch-)aktiver Verlaufsform“ unterschieden. „Nachdem die Zulassungsbehörden bei den letzten Genehmigungen auch weichere Kriterien für die Umstellung auf hochaktive Therapeutika eingeräumt haben, haben wir uns entschieden, dies durch eine Veränderung im Diagramm auszudrücken“, erläuterte Gold, der die Aktualisierung der MS-Leitlinie koordiniert hat.

Die Aktualisierung der Leitlinie ist unter www.dgn.org/leitlinien.html sowie auf der Website des KKNMS verfügbar; iPhone- und iPad-Nutzer können die MS-Leitlinie als Teil der DGN Leitlinien-App auch im App Store für 7,99 Euro erwerben. Das aktualisierte Stufentherapieschema ist zudem in der kostenfreien MS-App des KKNMS abrufbar, in die auch die Hinweise zu den neu zugelassenen Medikamenten integriert werden. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema