Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Wir Autoren des Artikels sind ebenfalls der Meinung, dass bei den Patientinnen mit hohem Erkrankungsrisiko für Brustkrebs (BK) infolge einer Hodgkin-Lymphom-Therapie, die in das Screening-Projekt einbezogen werden, eine gründliche Familienanamnese erhoben wird. Dies ist auch ausdrücklich in den Richtlinien für die Zentren des Konsortiums für die Eingangsuntersuchungen der jungen erwachsenen Frauen mit hohem BK-Risiko vorgesehen. Wir bitten jedoch unsere Kooperationspartner in den Zentren des Konsortiums für familiären Brustkrebs, keine Verzögerungen im Zeitplan der Untersuchungen in Kauf zu nehmen, wenn aufgrund der Anamnese zusätzliche genetische Untersuchungen und Beratungen indiziert sind. Die erforderlichen Gespräche und Informationen lassen sich ohne Nachteile für die Patientinnen und Familien parallel zu den begonnenen Früherkennungsuntersuchungen durchführen.

Den Einsender des zweiten Leserbriefes, Herrn Dr. Tsamaloukas, möchten wir ebenfalls in seiner Befürwortung einer effektiven Nachsorge von Langzeitüberlebenden maligner Erkrankungen unterstützen. In unserem Artikel wird eines der schon seit vielen Jahren laufenden prospektiven Spätfolgenprojekte vorgestellt (1). Weitere Publikationen dieser Arbeitsgruppe zeigen, dass die fundierte Nachsorge nicht nur in den USA, sondern auch in der Bundesrepublik Deutschland bei den pädiatrischen Patienten organisiert ist (24). Wir weisen in diesem Zusammenhang auch auf die AWMF-Leitlinie (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften) von S. Schuster et al. „Nachsorge von krebskranken Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen – Erkennen, Vermeiden und Behandeln von Spätfolgen“. In dieser Leitlinie werden Konzepte zur unmittelbaren Nachsorge und zur Langzeitbetreuung von Kindern und Jugendlichen mit malignen Erkrankungen vorgestellt.

DOI: 10.3238/arztebl.2014.0404

Prof. Dr. med. Günther Schellong

Prof. Dr. med. Jürgen Brämswig
Pädiatrische Hämatologie und Onkologie, Universitätskinderklinik Münster

guenther.schellong@ukmuenster.de

Interessenkonflikt

Die Autoren aller Diskussionsbeiträge erklären, dass kein Interessenkonflikt besteht.

1.
Schellong G, Riepenhausen M, Ehlert K, et al.: Breast cancer in young women after treatment for Hodgkin´s lymphoma during childhood or adolescence—an observational study with up to 33-year follow up. Dtsch Arztebl Int 2014; 111(1–2): 3–9. VOLLTEXT
2.
Schellong G, et al.: Late valvular and other cardiac diseases after different doses of mediastinal radiotherapy for Hodgkin disease in children and adolescents: report from the longitudinal GPOH follow-up project of the German-Austrian DAL-HD studies. Pediatric blood & cancer 2010; 55: 1145–52. CrossRef MEDLINE
3.
Schuck A, et al.: Ovarian function following pelvic irradiation in prepubertal and pubertal girls and young adult women. Strahlenther Onkol 2005; 181: 534–9. CrossRef MEDLINE
4.
Calaminus G, et al.: Quality of life in long-term survivors following treatment for Hodgkin’s disease during childhood and adolescence in the German multicentre studies between 1978 and 2002. Support Care Cancer 2014 (Epub ahead of print). CrossRef MEDLINE
1.Schellong G, Riepenhausen M, Ehlert K, et al.: Breast cancer in young women after treatment for Hodgkin´s lymphoma during childhood or adolescence—an observational study with up to 33-year follow up. Dtsch Arztebl Int 2014; 111(1–2): 3–9. VOLLTEXT
2.Schellong G, et al.: Late valvular and other cardiac diseases after different doses of mediastinal radiotherapy for Hodgkin disease in children and adolescents: report from the longitudinal GPOH follow-up project of the German-Austrian DAL-HD studies. Pediatric blood & cancer 2010; 55: 1145–52. CrossRef MEDLINE
3.Schuck A, et al.: Ovarian function following pelvic irradiation in prepubertal and pubertal girls and young adult women. Strahlenther Onkol 2005; 181: 534–9. CrossRef MEDLINE
4.Calaminus G, et al.: Quality of life in long-term survivors following treatment for Hodgkin’s disease during childhood and adolescence in the German multicentre studies between 1978 and 2002. Support Care Cancer 2014 (Epub ahead of print). CrossRef MEDLINE

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige