ArchivDeutsches Ärzteblatt22/2014Aussergewöhnliche biologische Gefahren: Datenbank zu 18 speziellen Erregern

AKTUELL

Aussergewöhnliche biologische Gefahren: Datenbank zu 18 speziellen Erregern

Dtsch Arztebl 2014; 111(22): A-978 / B-834 / C-790

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Mit „ABiG“ – das Kürzel steht für außergewöhnliche biologische Gefahren – bietet das Robert-Koch-Institut einen neuen Internetauftritt zu besonders gefährlichen Erregern an. Wie erkennt man eine außergewöhnliche Gefahrenlage, und welche Maßnahmen sind in einem solchen Fall zu ergreifen – zum Beispiel bei Verdacht auf Milzbrand, Pest oder Pocken? ABiG bietet Antworten auf diese Fragen und Informationen zur Vorbereitung sowie zur Fortbildung zum Beispiel für niedergelassene Ärzte und Ärzte in der klinischen Ambulanz/Notaufnahme oder Intensivmedizin. Eine Datenbank vermittelt Fakten und Hintergrundinformationen zu 18 Erregern. ABiG stellt neben Fotomaterial auch Videos und interaktive Präsentationen bereit und wurde speziell für den Einsatz mobiler Endgeräte optimiert (www.abig.rki.de). EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema