ArchivDeutsches Ärzteblatt PP6/2014Depressionen: Wirkung und Grenzen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Eine Psychotherapie kann nicht alles und jeden heilen. Es ist ein Mittel, wie jedes andere, es hat sein Wirkungsgebiet und seine Grenzen. Nach den PsychotherapieRichtlinien muss eine Psychotherapie indiziert, zweckmäßig und wirtschaftlich sein. Über die Einhaltung dieser Vorgaben wachen die Psychotherapiegutachter.

„Schicksalhafte Ereignisse, biografische Schwellensituationen, Fehlverhalten des sozialen Umfelds des Patienten, frühkindliche Traumatisierungen, Auseinandersetzungen am Arbeitsplatz, Belastungen durch Organminderwertigkeiten und so weiter – solche Faktoren im weiten Bedingungsfeld der Biografie eines Patienten erbringen allein durch ihr Vorhandensein nicht schon den Nachweis der psychischen Ätiologie einer neurotischen Störung, deren Behandlung damit ausreichend begründet wäre.“ (Siehe Faber/Haarstrick, Kommentar Psychotherapie-Richtlinien 9).

Julian S. Bielicki, Psychotherapeutische Praxis,
60596 Frankfurt am Main

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema