PHARMA

Kurz informiert

Dtsch Arztebl 2014; 111(26): A-1221

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Cave: unbeabsichtigte Exposition mit Fentanyl-haltigen transdermalen Pflastern – Die Hersteller von Fentanylpflastern weisen darauf hin, dass weiterhin Fälle gemeldet werden, wonach Personen (insbesondere Kinder) in Kontakt mit den transdermalen Systemen kommen, obwohl sie nicht mit diesem Opioidanalgetikum behandelt werden. Die unbeabsichtigte Applikation von Fentanylpflastern kann zu potenziell lebensbedrohlichen Situationen führen. Patienten und Pflegepersonal sollen daher aufgeklärt werden über die Risiken eines versehentlichen Verschluckens von Pflastern sowie über die Notwendigkeit einer angemessenen Entsorgung. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema