ArchivDeutsches Ärzteblatt27-28/2014Sportmedizin: Gelungenes Standardwerk zum komplexen Thema

MEDIEN

Sportmedizin: Gelungenes Standardwerk zum komplexen Thema

Dtsch Arztebl 2014; 111(27-28): A-1261 / C-1029

Nedbal, Dagmar

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Seit vielen Jahren beschäftigen sich die beiden Autoren Dr. med. Thomas Hochholzer und Prof. Dr. med. Volker Schöffl mit dem Bergsteigen und dem Klettern. Anfangs als Aktive, dann aber auch immer mehr als Ärzte mit Patienten, die sich beim Klettern verletzt haben. Viele dieser Beschwerden waren anfangs unbekannt und wurden erst nach und nach in Diagnostik und Therapie eingeordnet. Auch mussten sie mit dem hohen Anspruch der Kletterer an ihre eigene Leistungsfähigkeit und mit ihren Erwartungen zurechtkommen. Die Beschwerden der Kletterer haben sich teilweise verlagert: Immer mehr treten zudem Schulter- oder Rückenbeschwerden in den Vordergrund. Diese Probleme sind besonders in die Kapitel Reha, Training und Überlastung eingeflossen.

„Soweit die Hände greifen . . .“ ist ebenfalls eine Reaktion auf die immer noch scheinbar ungebremste Entwicklung des Klettersports, die sich nicht nur in der größer werdenden Zahl an Aktiven zeigt. Auch im Wettkampfsport haben sich neue Unterdisziplinen etabliert mit Spezialisierung in Speed, Schwierigkeit und Bouldern. In der Neuauflage wurde vor allem die schwierige funktionelle Anatomie der kleinen Handmuskeln überarbeitet, und es wurden wertvolle Beiträge zum Verständnis des Tennisellbogens aufgenommen. Interessantes gibt es zu Überlastungsbeschwerden am Rücken, und auch Gedanken zum Training mit Kindern fehlen nicht. Weiter gibt es Ausführungen zum optimalen Tapen und ein Schema zur Nachbehandlung von Ringbandverletzungen.

Anzeige

Fazit: „Soweit die Hände greifen . . .“ ist ein gelungenes Standardwerk in Sachen Klettern und Gesundheit, und es geht weit über die Betrachtung von Überlastungsschäden an den Greifwerkzeugen hinaus. Vom Training über die richtige Ernährung bis hin zur Rehabilitation behandeln die Autoren wesentliche medizinische Aspekte zum Thema Sportklettern. Gut aufgemacht, verständlich und für alle, die intensiv klettern beziehungsweise Kletterer medizinisch betreuen, extrem nützlich. Ideal zum Nachschlagen, zur Ausübung der Heilkunde an sich selbst oder vor dem Gang zum Arzt – sowie für (Haus-)Ärzte, die Kletterer behandeln. Ein Buch, das in keinem Kletter-Haushalt beziehungsweise in keiner Kletter-Arztpraxis fehlen sollte. Dagmar Nedbal

Thomas Hochholzer, Volker Schöffl: So weit die Hände greifen . . . Sportklettern – Verletzungen und Prophylaxe. 6. Auflage, Martin Lochner, München 2014, 320 Seiten, kartoniert, 22,80 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema