ArchivDeutsches Ärzteblatt31-32/2014Sehstörung durch Metastase
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Ergänzend zur Diagnostik von Herztumoren, insbesondere von metastasierenden Vorhofmyxomen (1) ist anzuführen, dass auch das Auge befallen werden kann. Wir berichteten über eine 20-jährige Patientin, die drei Jahre lang unter rezidivierenden, plötzlichen, kurzfristig auftretenden Sehminderungen eines Auges mit Kopfschmerzen litt. Die Kopfschmerzen wurden zunächst als Migräne-Attacken fehlgedeutet. Schließlich ergab eine augenärztliche Untersuchung einen frisch aufgetretenen retinalen Arterienastverschluss. Durch den Augenarzt wurde eine echokardiographische Untersuchung veranlasst. Dabei wurde ein Myxom des linken Vorhofs nachgewiesen, das erfolgreich operativ entfernt werden konnte. Beim metastasierenden Vorhofmyxom treten oft neben zerebralen oder peripheren Infarkten auch Augeninfarkte auf. In zahlreichen Publikationen wurde hierüber berichtet; so wurden Zentralarterienverschluss, Hirnnervenparesen, beispielsweise eine Okulomotoriusparese, homonyme Hemianopsien oder Nystagmus in der Literatur beschrieben (2).

DOI: 10.3238/arztebl.2014.0546a

Prof. Dr. med. Dieter Schmidt

Universitäts-Augenklinik Freiburg

dieter.schmidt@uniklinik-freiburg.de

1.
Hoffmeier A, Sindermann JR, Scheld HH, Martens S: Cardiac tumors—diagnosis and surgical treatment. Dtsch Arztebl Int 2014; 111: 205–11. VOLLTEXT
2.
Schmidt D, Hetzel A, Geibel-Zehender A: Retinal arterial occlusion due to embolism of suspected cardiac tumors – report on two patients and review of the topic. Eur J Med Res 2005; 10: 296–304. MEDLINE
1.Hoffmeier A, Sindermann JR, Scheld HH, Martens S: Cardiac tumors—diagnosis and surgical treatment. Dtsch Arztebl Int 2014; 111: 205–11. VOLLTEXT
2.Schmidt D, Hetzel A, Geibel-Zehender A: Retinal arterial occlusion due to embolism of suspected cardiac tumors – report on two patients and review of the topic. Eur J Med Res 2005; 10: 296–304. MEDLINE

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema