ArchivDeutsches Ärzteblatt33-34/2014Anogenitalbereich mituntersuchen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Zugegebenermaßen stellen das Anoderm (unterer Anteil des Analkanals) und die Perianalhaut nur einen ganz kleinen Teil der 2 m2 Hautoberfläche dar. Wir vermissen in dem interessanten Beitrag (1) aber den Hinweis, dass gerade HPV-assoziierte Karzinome und Präkanzerosen (Anale [AIN] und vulväre [VIN] intraepitheliale Neoplasien) im Anogenitalbereich deutlich häufiger bei immunsupprimierten Patienten (nicht nur medikamentös induzierte, sondern auch infektiös bedingte Immunsuppression [HIV]) vorkommen (2–4). Da man den Eindruck erhält, dass es inzwischen fast keine Erkrankung gibt, die nicht mit irgendeinem immunwirksamen Medikament behandelt wird, muss auch bei anderen Erkrankungen (M. Crohn, Psoriasis, Multiple Sklerose, Rheumatoide Arthritis et cetera) mit einem Anstieg solcher Hauttumoren (Karzinome und Präkanzerosen) gerechnet werden. Wie für HIV-Patienten vorgeschlagen (2), sollte auch bei anderen Immunsupprimierten eine regelmäßige proktologische, urologische beziehungsweise gynäkologische Untersuchung erfolgen, wenn diese nicht schon bei der dermatologischen Untersuchung vorgenommen wurde.

DOI: 10.3238/arztebl.2014.0564a

Dr. med. Johannes Jongen

Prof. Dr. med. Volker Kahlke

Proktologische Praxis Kiel

Abteilung Proktologische Chirurgie

Park-Klinik, Kiel

info@proktologie-kiel.de

Interessenkonflikt

Die Autoren erklären, dass kein Interessenkonflikt besteht.

1.
Ulrich C, Arnold R, Frei U, Hetzer R, Neuhaus P, Stockfleth E: Skin changes following organ transplantation—an interdisciplinary challenge. Dtsch Arztebl Int 2014; 111: 188–94 VOLLTEXT
2.
AWMF-Leitlinie: Anale Dysplasien und Analkarzinome bei HIV-Infizierten: Prävention, Diagnostik und Therapie. http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/055–007.html (last accessed on 15 March 2014)
3.
Scholefield JH, Harris D, Radcliffe A: Guidelines for management of anal intraepithelial neoplasia. Colorect Dis 2011; 13 (Suppl 1): 3–1 CrossRef MEDLINE
4.
Steele SR, Varma MG, Melton GB, Ross HM, Rafferty JF, Buie WD, on behalf of the Standards Practice Task Force of the American Society of Colon and Rectal Surgeons. Practice Parameters for Anal Squamous Neoplasms. Dis Colon Rectum 2012; 55: 735–49 CrossRef MEDLINE
1.Ulrich C, Arnold R, Frei U, Hetzer R, Neuhaus P, Stockfleth E: Skin changes following organ transplantation—an interdisciplinary challenge. Dtsch Arztebl Int 2014; 111: 188–94 VOLLTEXT
2.AWMF-Leitlinie: Anale Dysplasien und Analkarzinome bei HIV-Infizierten: Prävention, Diagnostik und Therapie. http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/055–007.html (last accessed on 15 March 2014)
3.Scholefield JH, Harris D, Radcliffe A: Guidelines for management of anal intraepithelial neoplasia. Colorect Dis 2011; 13 (Suppl 1): 3–1 CrossRef MEDLINE
4.Steele SR, Varma MG, Melton GB, Ross HM, Rafferty JF, Buie WD, on behalf of the Standards Practice Task Force of the American Society of Colon and Rectal Surgeons. Practice Parameters for Anal Squamous Neoplasms. Dis Colon Rectum 2012; 55: 735–49 CrossRef MEDLINE

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige