ArchivDeutsches Ärzteblatt33-34/2014Schach: Schachpapier dringend gesucht!

SCHLUSSPUNKT

Schach: Schachpapier dringend gesucht!

Dtsch Arztebl 2014; 111(33-34): U3

Pfleger, Helmut

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: Dagobert Kohlmeyer
Foto: Dagobert Kohlmeyer

Haben Sie Schachpapier zum Einpacken von Geschenken zu Hause? Sollten Sie aber. Denn dabei kann Sie die Muse küssen und wie aus dem Nichts ein (Schach-)Gedicht in Ihnen entstehen. Jedenfalls schickte mir Prof. Dr. med. Dipl.-Biochem. Roland Schauer solch ein Gedicht seiner Nichte, welches ihr spontan beim Einpacken einfiel und welches hintergründig, dabei aber auch handfest-anpackend das Geschehen auf dem Schachbrett beleuchtet.

„Ein Zug
mit der Dame,
wie dämlich
blockiert doch
der Turm
die Sicht
auf den Herrn mit Krone,
der so bescheiden
triumphierend blickt
auf sein kariertes Land,
das vor ihm liegt.

Muss das Pferd nun
beweisen, dass
es Sprungkraft hat
und die Bauern überlisten,
die sich aufgemacht, um
die Krone zu beschützen.
Strategie tut not,
sonst ist am Ende gar nichts im Lot.

Die Dame kokett über die Gänge huscht,
ein wenig steif der Herr
sich die Nase putzt und, ähm, −
verstohlen sich das Gähnen verdrückt,
wird er ja auch schon seit Stunden verrückt.

Ein Läufer irrt und fällt aus den Reihen,
auch gehen ab und an ein paar der Bauern heim.
Strategisch zu hüpfen auf schwarz oder weiß,
nach Regeln sich verhalten,
die ururalt, gilt es
eine Dynastie zum Schein bewahren,
die alles setzt aufs strategische Verfahren:
Zug um Zug –
bis nach Schachmatt.

Anzeige

Vielleicht finden Sie in dem Gedicht manch Anregung für die schöne und durchschlagende Mattkombination, die Dr. med. Matthias Birke (einer der acht Aufrechten, der an allen bisherigen 22 Ärzteschachturnieren teilnahm) als Schwarzer am Zug aufs Brett zauberte, wobei spätestens in diesem Moment sich der weiße König von Dr. med. Udo Thamm (mit dem ich einst schon bei der Deutschen Jugendmeisterschaft spielte) nicht mehr verstohlen das Gähnen verdrückte. Wie kam’s?

Lösung:

Auftakt war der Opfereinschlag im weißen Königslager mit 1. . . . Lxg3! Nach 2. hxg3 (auch anderes verlöre schnell) Dxg3+ 3. Lg2 Df2+ 4. Kh1 Te5! (Truppenverstärkung – bei 5.Sxe5 Dxg2 wäre es gleich matt) 5. Le1! (noch eine listige Verteidigung, aber . . .) Th5+ 6. Sh2 Lxg2 matt.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema