ArchivDeutsches Ärzteblatt35-36/2014Schmerzmedizin: Abhängigkeitsprobleme
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die „real existierende“ Schmerztherapie, durchgeführt von spezialisierten „Schmerztherapeuten“, weicht meiner Erfahrung nach leider nicht ganz selten von einer wissenschaftlich fundierten Schmerztherapie entsprechend den Leitlinien ab. So sehe ich als Sozialmedizinerin immer wieder Klienten, bei denen funktionelle oder zumindest funktionell massiv überlagerte organisch bedingte Schmerzen mit Opioiden behandelt werden, teilweise in heroischen Dosen, so dass mir gelegentlich schon Zweifel an der Fahrtüchtigkeit kommen. Diese Klienten wirken vielfach zugedröhnt und berichten trotzdem gleichzeitig, die Schmerzen seien immer noch da, ihnen jetzt aber irgendwie mehr egal. Sicherlich sind auch Abhängigkeitsprobleme bei dieser Klientel nicht zu vernachlässigen . . .

Dr. med. Hildegard Bur am Orde-Opitz, 59494 Soest

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema