ArchivDeutsches Ärzteblatt21/1996Krankenhäuser: Gefährliche Sandkastenspiele
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Krankenhausplanung als Sandkastenspiel von betriebswirtschaftlichen Statistikern ohne Kenntnis medizinischer Zusammenhänge von Bedarfsplanung, Bettensituation, medizinischer Versorgung und Qualitätssicherung. Angesichts von Polymorbidität und Altersstruktur wird vom grünen Tisch aus Überversorgung definiert und auf Kosten von Patienten und Beschäftigten abgebaut. Mehr-Klassen-Medizin auf dem Vormarsch und der Rentner auf dem Rückzug!
Das Krankenhaus muß bezahlbar bleiben unter Beachtung von Planung und Wirtschaftlichkeit, doch Sparen hat auch Grenzen. Der Vorstoß der Krankenkassenverbände ist das falsche Signal und kann eine gefährliche Entwicklung bahnen.
Die Krankenhausplanung als Sandkastenspiel von betriebswirtschaftlichen Statistikern ohne Kenntnis medizinischer Zusammenhänge von Bedarfsplanung, Bettensituation, medizinischer Versorgung und Qualitätssicherung. Angesichts von Polymorbidität und Altersstruktur wird vom grünen Tisch aus Überversorgung definiert und auf Kosten von Patienten und Beschäftigten abgebaut. Mehr-Klassen-Medizin auf dem Vormarsch und der Rentner auf dem Rückzug!
Das Krankenhaus muß bezahlbar bleiben unter Beachtung von Planung und Wirtschaftlichkeit, doch Sparen hat auch Grenzen. Der Vorstoß der Krankenkassenverbände ist das falsche Signal und kann eine gefährliche Entwicklung bahnen.
Dr. med. Hans Jacob, Liebenauer Straße 4, 06110 Halle, Liebenauer Straße 4, 06110 Halle
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote