ArchivDeutsches Ärzteblatt37/2014Kardiovaskuläres Risiko bei Hypertonus junger Erwachsener: Kumulativer Blutdruck korreliert mit erhöhtem Risiko

MEDIZINREPORT: Studien im Fokus

Kardiovaskuläres Risiko bei Hypertonus junger Erwachsener: Kumulativer Blutdruck korreliert mit erhöhtem Risiko

Dtsch Arztebl 2014; 111(37): A-1518 / B-1309 / C-1244

Heinzl, Susanne

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Der Blutdruck gilt als wichtiger Parameter in der Beurteilung des kardiovaskulären Risikos. Aktuelle Modelle beziehen sich jedoch nur auf Blutdruckwerte im mittleren und höheren Lebensalter. Bislang nicht bekannt sind die Auswirkungen eines hohen Blutdrucks und des Blutdruckverlaufs im jungen Erwachsenenalter. Diese Frage wurde nun in der CARDIA-Studie untersucht.

Verlaufskurven des mittleren Blutdrucks in der CARDIA-Studie über eine Beobachtungszeit von 25 Jahren
Verlaufskurven des mittleren Blutdrucks in der CARDIA-Studie über eine Beobachtungszeit von 25 Jahren
Grafik
Verlaufskurven des mittleren Blutdrucks in der CARDIA-Studie über eine Beobachtungszeit von 25 Jahren

Die CARDIA-Studie ist eine prospektive Kohortenstudie, in die in den Jahren 1985 und 1986 Männer und Frauen im Alter zwischen 18 und 30 Jahren in Birmingham (Alabama, USA), Chicago, Minneapolis und Oakland aufgenommen und über 25 Jahre bis 2010/2011 beobachtet wurden. Systolischer, diastolischer und mittlerer Blutdruck (RRdiast + [RR syst – RRdiast/2]) wurden zu Beginn, nach 2, 5, 7, 10, 15, 20 und 25 Jahren gemessen. Nach 25 Jahren wurde zusätzlich bei 3 442 Teilnehmern das Ausmaß einer subklinischen Koronarsklerose beurteilt, indem die Kalzifizierung von Koronarplaques EKG-gesteuert computertomographisch gemessen wurde. Eine Koronararterienverkalkung (CAC) mit hohem kardiovaskulären Risiko lag definitionsgemäß dann vor, wenn ein Agatston-Score ≥ 100 Hounsfield-Units (HU) bestimmt wurde.

Bei den Probanden wurden fünf verschiedene Blutdruckverläufe vom jungen bis zum mittleren Alter gesehen. Bei drei Gruppen blieb der mittlere Blutdruck über die Beobachtungszeit stabil, bei 19 % stieg ein mäßig erhöhter Blutdruck und bei 4,8 % ein deutlich erhöhter Blutdruck über die Zeit weiter an.

Ein CAC-Score ≥ 100 lag in der niedrig-stabilen Gruppe bei 4 %, in der Gruppe mit erhöhtem und ansteigendem Blutdruck bei 25,4 % vor. Die adjustierte Odds-Ratio für einen erhöhten CAC-Score betrug im Vergleich zur niedrig-stabilen Gruppe 1,44 (95-%-KI: 0,83–2,49) in der mäßig-stabilen, 1,86 (95-%-KI: 0,91–3,82) in der mäßig-ansteigenden, 2,28 (95-%-KI: 1,24–4,18) in der erhöht-stabilen und 3,70 (95-%-KI: 1,66–8,20) in der erhöht-ansteigenden Gruppe. In jeder Gruppe war der CAC-Score bei den Personen, die Antihypertensiva nahmen höher, als bei nicht mit Antihypertensiva Behandelten.

Fazit: Aus dem Blutdruckverlauf eines Menschen ab dem jungen Erwachsenenalter können Rückschlüsse auf das Risiko für die Entwicklung einer Koronarverkalkung gezogen werden. „Unser bisheriges Wissen um die Bedeutung des Risikofaktors Hypertonie und dessen therapeutische Beeinflussung basiert im Wesentlichen auf punktuellen Blutdruckmessungen oder kurzfristigen Blutdruckverläufen,“ kommentiert Prof. Dr. med. Rainer Düsing vom Hypertoniezentrum in Bonn. „Die jetzt publizierten Daten zeigen, dass das kardiovaskuläre Risiko deutlich mit dem ,kumulativen‘ Blutdruck des frühen Erwachsenenalters (etwa 25–50 Jahre) korreliert“, so Düsing. „Das Integral des Blutdrucks über die Lebenszeit ist also entscheidend. Die Arbeit stellt damit wichtige Fragen für die Praxis. Wenn der ,kumulative‘ Blutdruck so entscheidend ist, muss man dann nicht noch früher und möglicherweise bereits bei hochnormalen Blutdruckwerten intervenieren? Wegen der außerordentlichen Bedeutung wären dringend weitere Untersuchungen dieses Fragenkomplexes erforderlich.“

Dr. rer. nat. Susanne Heinzl

  1. Allen NB, et al.: Blood pressure trajectories in early adulthood and subclinical atherosclerosis in Middle Age. JAMA 2014; 311: 490–7. MEDLINE
  2. Sarafidis P, et al.: Early patterns of blood pressure change and future coronary atherosclerosis. JAMA 2014; 311: 471–2. MEDLINE
Verlaufskurven des mittleren Blutdrucks in der CARDIA-Studie über eine Beobachtungszeit von 25 Jahren
Verlaufskurven des mittleren Blutdrucks in der CARDIA-Studie über eine Beobachtungszeit von 25 Jahren
Grafik
Verlaufskurven des mittleren Blutdrucks in der CARDIA-Studie über eine Beobachtungszeit von 25 Jahren

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema