ArchivDeutsches Ärzteblatt38/2014Kopfschmerz bei Kindern: Aktionsprogramm für Schulen

AKTUELL

Kopfschmerz bei Kindern: Aktionsprogramm für Schulen

Dtsch Arztebl 2014; 111(38): A-1544 / B-1332 / C-1264

Rieser, Sabine

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Unter dem Motto „Aktion Mütze – Kindheit ohne Kopfzerbrechen“ sollen Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen lernen, Kopfschmerzen vorzubeugen. Initiatoren der Aktion sind der Direktor der Schmerzklinik Kiel, Prof. Dr. med. Hartmut Göbel, und die gemeinnützige Organisation „ZIES GmbH“, die sich für Menschen mit Gesichts- und Kopfschmerzen einsetzt.

Erlebtes Symptom: Kinder mit Kopfschmerzen stoßen oft auf wenig Verständnis. Foto: dpa
Erlebtes Symptom: Kinder mit Kopfschmerzen stoßen oft auf wenig Verständnis. Foto: dpa

Für Kopfschmerz fehle häufig das Verständnis, weil es ein erlebtes Symptom sei, nach außen nicht sichtbar, hatte Göbel zum Start der Aktion in der „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ betont. Im Rahmen der „Aktion Mütze“ wird weiterführenden Schulen kostenfrei Material für den Unterricht angeboten. Lehrer können sich zur Gestaltung entsprechender Unterrichtsstunden auch telefonisch beraten oder in eintägigen Workshops schulen lassen. Außerdem werden durch eine Befragung in Kombination mit einem Preisausschreiben Daten zur Kopfschmerzinzidenz erhoben. Weitere Informationen: www.aktion-muetze.de Rie

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema