ArchivDeutsches Ärzteblatt39/2014Menschen mit Behinderung: Arbeitsbedingungen sind oft unangemessen

AKTUELL

Menschen mit Behinderung: Arbeitsbedingungen sind oft unangemessen

Dtsch Arztebl 2014; 111(39): A-1622 / B-1402 / C-1334

Richter-Kuhlmann, Eva

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Nur etwa die Hälfte der Beschäftigten, die eine Behinderung haben, arbeiten an einem behindertengerecht ausgestatteten Arbeitsplatz, obwohl sie einen Rechtsanspruch darauf haben. Das ist ein Ergebnis einer von der Gewerkschaft Verdi in Auftrag gegebenen Sonderauswertung der Repräsentativumfrage „Gute Arbeit 2014“ des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Danach gehen nur 37 Prozent der Beschäftigten mit Behinderung davon aus, dass sie unter ihren derzeitigen Arbeitsbedingungen bis zum Rentenalter arbeiten können. Beklagt werden körperliche Schwerarbeit, zunehmende Arbeitsverdichtung und mangelnde Wertschätzung.

Computer mit Blindenschrift: Rund einer Million Schwerbehinderter gelingt die Teilhabe am Erwerbsleben. Foto: Your Photo Today
Computer mit Blindenschrift: Rund einer Million Schwerbehinderter gelingt die Teilhabe am Erwerbsleben. Foto: Your Photo Today

„Die Befragten haben deutlich gemacht, dass sie ihre eigenen Arbeitsbedingungen als nicht zufriedenstellend einschätzen“, sagte die Bundesbehindertenbeauftragte Verena Bentele, die die Umfrageergebnisse zusammen mit Verdi-Bundesvorstandsmitglied Eva M. Welskop-Deffa am 18. September in Berlin vorstellte. Deswegen sei es wichtig, die Schwerbehindertenvertretungen in den Betrieben zu stärken. Die Gesellschaft müsse sich noch konsequenter als bisher für die Umsetzung der seit 2009 geltenden UN-Behindertenrechtskonvention einsetzen. Mehr als sieben Millionen Menschen sind in Deutschland als Schwerbehinderte anerkannt. Von ihnen gelingt fast einer Million die Teilhabe am Erwerbsleben. Die Ergebnisse der Repräsentativumfrage „Gute Arbeit 2014“, an der mehr als 4 000 Beschäftigte teilnahmen, sollen im Dezember 2014 veröffentlicht werden. ER

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema