ArchivDeutsches Ärzteblatt41/2014Norbert Hermanns: Sänger im Dienst einer menschlichen Medizin

PERSONALIEN

Norbert Hermanns: Sänger im Dienst einer menschlichen Medizin

Bartholomäus, Elke

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Diagnose Krebs ist für die meisten Betroffenen mit großen Ängsten und Unsicherheiten verbunden, und die Behandlung wird oft als belastend erlebt. Dank der Intitiative LebensWert e.V. steht Patienten der Uniklinik Köln ein deutschlandweit einzigartiges psychoonkologisches Angebot offen, das als Hauptpfeiler psychologische Gespräche, Bewegungs-, Kunst- und Musiktherapie umfasst.

Norbert Hermanns Foto: privat
Norbert Hermanns Foto: privat

Das musiktherapeutische Angebot koordiniert der Diplom-Sänger, Diplom-Religionspädagoge und Musiktherapeut (DMtG) Norbert Hermanns (geboren 1964 in Paderborn). Der Bassbariton studierte Gesang bei Jakob Stämpfli an der Folkwang-Hochschule in Essen und Musiktherapie an der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster, Religionspädagogik an der Katholischen Fachhochschule Paderborn und Katholische Theologie an der WWU. Seit 1994 ist Hermanns Mitglied des Kölner Opernchors. Als erster Vorsitzender und Referent der internationalen Initiative „Singende Krankenhäuser e.V.“ setzt er sich engagiert für die Förderung des heilsamen Singens in Gesundheitseinrichtungen und Krankenhäusern ein und ist Mitglied im Bundesarbeitskreis der Musiktherapeuten in der Onkologie.

Anzeige

Hermanns ist auf onkologischen Stationen und im Palliativzentrum therapeutisch tätig. Angepasst an die jeweilige Situation der Patienten können etwa Entspannungsübungen, Atemvertiefung, gemeinsames Singen oder Besungen-werden dabei helfen, Beschwerden, Stress und Ängste zu lindern und persönliche Ressourcen (wieder) zu entdecken. Elke Bartholomäus

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote