ArchivDeutsches Ärzteblatt41/2014Süddeutscher Ärztechor und -orchester: Zahlreiche Benefizkonzerte

KULTURTIPPS

Süddeutscher Ärztechor und -orchester: Zahlreiche Benefizkonzerte

Dtsch Arztebl 2014; 111(41): [55]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Bereits die erste Konzertreise der 2012 gegründeten beiden Ensembles Süddeutscher Ärztechor und Süddeutsches Ärzteorchester brachte im Frühsommer 2013 bei vier Aufführungen von Verdis Requiem hohe Anerkennung. Der Auftritt beim Chorfestival „Canticum Novum“ in Cremona führte sogar zur Einladung, die „Messa“ des italienischen Komponisten Amilcare Ponchielli zu dessen 180. Geburtstag in diesem Jahr zu einer Wiederaufführung zu bringen. Neben der „Messa per soli, coro e orchestra“ konnte auch das „Magnificat“ (als Weltersteinspielung) auf CD aufgenommen werden.

Der Auftritt beim Chorfestival „Canticum Novum“ in der Kathedrale von Cremona
Der Auftritt beim Chorfestival „Canticum Novum“ in der Kathedrale von Cremona

Die Einladung, in Paris die „Augsburger Sinfonie“ für Soli, Chor und Orchester sowie die „Ouvertüre Libanaise“ für Orchester des libanesisch-französischen Organisten und Komponisten Naji Hakim erstmals für CD einzuspielen, wird im Spätsommer 2015 realisiert werden. Bei drei Benefizkonzerten sollen mit diesen Werken Spenden für das libanesische Kinderhilfswerk Malte-Liban gesammelt werden. Und für das Frühjahr 2016 wurden die Ensembles aufgefordert, in Rom Puccinis „Missa da Gloria“ zur Aufführung zu bringen.

Anzeige

Im Oktober werden in Heilbronn und Bad Mergentheim
unter der Schirmherrschaft des Präsidenten der baden-württembergischen Lan­des­ärz­te­kam­mer,
Dr. med. Ulrich Clever, Aufführungen von Verdis „Requiem“ realisiert. Im Herbst 2015 steht Bachs „h-moll-Messe“ in mehreren Kirchen Süddeutschlands auf dem Programm. Weitere Informationen: www.sueddeutscher-arztechor.de EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema