ArchivDeutsches Ärzteblatt PP10/2014Psychoanalyse: Befremdlich
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Der oben genannte Beitrag beschreibt körpertherapeutische Interventionen (Küsschen auf den Unterarm des Therapeuten, die Liegende drängt mit dem Kopf in den Bauch des Therapeuten) in der Therapie verliebter weiblicher Patientinnen mit einem männlichen Therapeuten mit einer Überzeugung und Selbstverständlichkeit, die auf mich ausgesprochen „befremdlich“ wirken.

Als Verhaltenstherapeutin kann ich analytische Vorgehensweisen nicht fachlich diskutieren, ich möchte mich aber ausdrücklich als Psychologische Psychotherapeutin von der hier dargestellten Umgangsweise mit dem hochsensiblen Thema Verliebtheit distanzieren und nicht mitgemeint sehen.

Dipl.-Psych. Susanne Ruppert, Psychologische Psychotherapeutin, 33613 Bielefeld

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige