ArchivDeutsches Ärzteblatt42/2014Vereinbarung zur Ausgabe von Krankenversichertenkarten

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Vereinbarung zur Ausgabe von Krankenversichertenkarten

Dtsch Arztebl 2014; 111(42): A-1830 / B-1566 / C-1498

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Bekanntmachungen

Zwischen der Bundesrepublik Deutschland
vertreten durch das Bundesministerium des Innern, Berlin und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung K. d. ö. R., Berlin wird zur gemäß dem Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung vom 9. Februar 2000 folgender 1. Nachtrag geschlossen:

§ 4 wird wie folgt geändert:

Anzeige

1. In Absatz 2, 2. Punkt, Zeile 3 werden die Worte in Klammern „Heilfürsorge – BGS“ gestrichen und anstelle dessen die Worte „Heilfürsorge Bundespolizei“ gesetzt.

2. Absatz 2, 3. Punkt, Zeile 4 wird wie folgt neu gefasst:

„1. 3. bis 9. Stelle des Institutionskennzeichens des „Sonstigen Kostenträgers“, welches dem „Sonstigen Kostenträger“ von der KBV zugeteilt wurde – die Verwendung eines davon abweichenden Institutionskennzeichens ist nicht zulässig.

2. Versichertennummer des Anspruchsberechtigten (8-stellig) als Kombination aus zweistelliger Behördennummer (01) und 6-stelliger Personalnummer (01xxxxxx)

3. Status (4-stellig) – Als Statusangabe ist an der ersten Stelle nur die Angabe „1“ für Anspruchsberechtigte zugelassen. Die Stellen 2 bis 4 sind „blank“ auszuführen.

4. Bei Statusergänzung ist eine „1“ (1. Stelle) einzutragen.

5. Befristung der fünfjährigen Gültigkeit mit der Angabe von Monat und Jahr des Fristablaufs.“

3. Absatz 3 wird wie folgt neu gefasst:

„(3) Die auf der Krankenversichertenkarte des „Sonstigen Kostenträgers“ visuell erkennbaren Daten sind im Chip der Krankenversichertenkarte identisch abzuspeichern. Darüber hinaus hat der Chip folgende Angaben zu enthalten:

– Vertragskassen-Nr. (5-stellig) des „Sonstigen Kostenträgers“

– Geburtsdatum

– die persönliche Anschrift des Anspruchsberechtigten mit Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort

– die Stellen 2 bis 4 des Feldes „Versichertenstatus“ sind mit Nullen aufzufüllen.“

4. Die Vereinbarung tritt mit Wirkung zum 1. Oktober 2014 in Kraft. 

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema