ArchivDeutsches Ärzteblatt21/1996Kasse finanziert Gesundheitsberatung durch Apotheker

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Kasse finanziert Gesundheitsberatung durch Apotheker

SD

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS DÜSSELDORF. Die Apothekerkammer Nordrhein und die Hauptverwaltung der Barmer Ersatzkasse in Wuppertal haben vor kurzem eine Rahmenvereinbarung abgeschlossen. Sie beinhaltet die Vermittlung von qualifizierten Apothekern für Veranstaltungen und Seminare der Kasse zur Gesundheitsförderung und ist am 1. Mai in Kraft getreten.
"Mit dem Vertrag werden erstmals in der Geschichte der deutschen Pharmazie Honorare für eine Beratungstätigkeit geregelt", schreibt die Apothekerkammer. Die ersten Veranstaltungen sind geplant. Das Honorar für ein Referat beträgt 200 DM.
Voraussetzung für die Tätigkeit ist eine erfolgreich absolvierte Weiterbildung im Bereich der Gesundheits- oder Ernährungsberatung. Die Kurse werden nach Auskunft der Barmer weiterhin auch von Ärzten und eigenen Mitarbeitern gehalten. SD

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote