ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenOnkologie 2/2014Krebs heilen oder kontrollieren: Innovationen für die Krebsmedizin von morgen

Supplement: Perspektiven der Onkologie

Krebs heilen oder kontrollieren: Innovationen für die Krebsmedizin von morgen

Dtsch Arztebl 2014; 111(45): [34]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

„Krebs mit bahnbrechenden Medikamenten heilen oder kontrollieren und für jeden Patienten zum richtigen Zeitpunkt die richtige Therapie liefern“ – um diese Mission zu verwirklichen, treibt Pfizer Oncology den onkologischen Fortschritt voran und transferiert ihn in klinische Anwendungen mit hohem Patientennutzen. Aktuell untersucht das Unternehmen 16 Wirkstoffe bei unterschiedlichen Krebsarten, davon sechs in Studienphase III (Pfizer-Pipeline, Stand 7. August 2014, www.pfizer.com). In den letzten zwei Jahren hat Pfizer in Deutschland drei neue Krebsmedikamente eingeführt: Xalkori zur Therapie des vorbehandelten ALK-positiven nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC), Bosulif zur Anwendung bei der chronischen myeloischen Leukämie (PH+CML) sowie Inlyta, das beim metastasierten Nierenzellenkarzinom (mRCC) nach Versagen von Sutent oder einem Zytokin eingesetzt werden kann. Abgerundet wird das Produktportfolio durch Sutent und Torisel, beides Referenzstandards in der mRCC-Erstlinientherapie.

Quelle: Pfizer Deutschland GmbH, www.pfizer.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema