SUPPLEMENT: PRAXiS

Intelligenter Medikamentenspender

Dtsch Arztebl 2014; 111(45): [31]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
  • Einen Medikamentenspender, der die Einnahme von Medikamenten kontrolliert, bei Bedarf Alarmmeldungen sendet und optional auch Folgerezepte bestellt, haben die Unternehmen Gemalto und MedMinder vorgestellt. Das Gerät wurde von MedMinder entwickelt und von Gemalto mit einem Anschluss für die drahtlose mobile Kommunikation (Cinterion® M2M-Technologie) ausgestattet. Der Spender lässt sich den Unternehmen zufolge einfach anwenden. Er soll die Einhaltung der Medikamenteneinnahme verbessern und Pflegekräfte und Betreuer unterstützen. Die Tablettenspender senden die Daten der Pillendose über ein drahtloses Netzwerk an einen zentralen Server. Ärzte und Betreuer melden sich über die gesicherte Benutzeroberfläche von MedMinder an, um die Medikamenteneinnahme zu beobachten und gegebenenfalls Änderungen zu veranlassen.
Foto: MedMinder
Foto: MedMinder

Über eine kurze Mitteilung erinnert das System den Patienten an die Einnahme seines Medikaments. Er kann dabei über die von ihm bevorzugte Kommunikationsmethode entscheiden: von Erinnerungen via SMS über E-Mail bis hin zu einem Telefonanruf. Betreuer und Pflegekräfte erhalten ebenfalls eine Mitteilung, falls eine geplante Einnahme verpasst wurde. Damit haben sie die Möglichkeit, den Patienten in Echtzeit zu unterstützen. Infos: www.gemalto.com/m2m/markets/mhealth.html EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote