ArchivDÄ-TitelSupplement: PRAXiSPRAXiS 4/2014Effektiver Bluttest auf Malaria

Supplement: PRAXiS

Effektiver Bluttest auf Malaria

Dtsch Arztebl 2014; 111(45): [31]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Bis zu 120 Blutproben pro Stunde lassen sich mit dem Laborgerät analysieren. Foto: Siemens
Bis zu 120 Blutproben pro Stunde lassen sich mit dem Laborgerät analysieren. Foto: Siemens
  • Der Nachweis einer Malaria-Infektion könnte künftig deutlich einfacher und schneller möglich sein als bisher. Für seinen neuen Bluttest nutzt das Unternehmen Siemens mit dem „Advia 2010 Hämatologiesystem“ ein Laborgerät, das bereits in vielen Krankenhäusern weltweit eingesetzt wird. Mit ihm lassen sich vollautomatisch bis zu 120 Blutproben pro Stunde analysieren. Derzeit werden weltweit nur etwa zehn Prozent aller Malaria-Erkrankungen diagnostiziert, unter anderem weil die Ärzte jede Blutprobe einzeln unter dem Mikroskop untersuchen müssen.

Die Siemens-Forscher haben festgestellt, dass Blutproben von Malaria-Patienten ein charakteristisches Messwertemuster aufweisen. Das Advia-System kann diesen „Fingerabdruck“ einer Malaria-Infektion erkennen. Die Forscher sind dabei, das Testverfahren noch weiter zu verbessern, um zum Beispiel auch zwischen den verschiedenen Malaria-Arten unterscheiden zu können. Derzeit befindet sich der Test in der Endphase der Erprobung. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema