ArchivDeutsches Ärzteblatt47/2014Deutsche Aids-Hilfe: Online-Portal magazin.hiv

MEDIEN

Deutsche Aids-Hilfe: Online-Portal magazin.hiv

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Unter der Adresse magazin.hiv hat die Deutsche Aids-Hilfe ein neues Online-Magazin gestartet. „magazin.hiv“ liefert News, Hintergründe und persönliche Geschichten zu allen Themen rund um HIV, Hepatitis und andere sexuell übertragbare Infektionen. Es löst den Blog der Deutschen Aids-Hilfe ab.

Das Magazin will eigenen Angaben zufolge auf journalistische Formenvielfalt und eine optimierte Verzahnung mit den Social-Media-Kanälen setzen und ein breites Themenspektrum anbieten. Zentrale Inhalte sollen künftig die verständliche Aufbereitung wissenschaftlicher Themen, Aspekte der Selbsthilfe von Menschen mit HIV und internationale Entwicklungen darstellen. Darüber hinaus sollen die Lebenswelten von besonders stark von HIV betroffenen Gruppen, wie etwa Homosexuellen, Drogenkonsumenten, Menschen in Haft und Menschen aus Ländern, in denen HIV besonders stark verbreitet ist, berücksichtigt werden.

Anzeige

magazin.hiv versteht sich als Teil der HIV-Präventionsstrategie. In Diskussionen aktueller Themen will das Portal zur Meinungsbildung aller beitragen, die sich mit HIV, Hepatitis und anderen sexuell übertragbaren Infektionen befassen, und dabei gegen Ausgrenzung und Diskriminierung Stellung beziehen.

Die Webseitenendung .hiv ist seit Ende August verfügbar und wird von dem gemeinnützigen Verein dotHIV zugunsten von HIV-Projekten vertrieben. EB

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote