ArchivDeutsches Ärzteblatt48/2014Online-Ratgeber: Mit erworbenen Hirnschädigungen im Alltag umgehen

MEDIEN

Online-Ratgeber: Mit erworbenen Hirnschädigungen im Alltag umgehen

Dtsch Arztebl 2014; 111(48): A-2124 / B-1800 / C-1722

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Forscher der Ruhr-Universität Bochum (RUB) haben einen Ratgeber zu erworbenen Hirnschädigungen verfasst. Patienten und Angehörige finden darin allgemein verständliche Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Ursachen und Folgen von Schlaganfällen und Schädel-Hirn-Traumata. Das Team vom NeuroPsychologischen Therapie Centrum der RUB stellt den Ratgeber kostenfrei im Internet unter www.rub.de/np-ratgeber zur Verfügung.

Illustration aus dem Online-Ratgeber, © RUB, Grafik: Bierstedt
Illustration aus dem Online-Ratgeber, © RUB, Grafik: Bierstedt

Was ist eine Apraxie? Kann man nach einem Schlaganfall noch Auto fahren? Wie therapiert man Aufmerksamkeitsstörungen? Basierend auf Fragen, mit denen Betroffene und Angehörige häufig im Alltag konfrontiert sind, haben die RUB-Forscher die Inhalte für den Ratgeber zusammengestellt. Er enthält auch ein Wörterbuch mit Erklärungen für Fachbegriffe. Außerdem arbeiten die Psychologen zurzeit an Podcasts, die verschiedene Themen noch einmal in einer anderen Form aufbereiten. „Es ist uns ein Anliegen, Patientinnen und Patienten sowie ihre Angehörigen dabei zu unterstützen, über Ursachen, Symptome, Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten gut informiert zu sein“, erläutert Prof. Dr. Boris Suchan, Leiter des Therapiezentrums.

Anzeige

Am Ratgeber haben Studierende und wissenschaftliche Mitarbeiter des Zentrums mitgearbeitet. Die Website wird ständig aktualisiert, erweitert und so angepasst, dass die Inhalte allgemein verständlich sind. Der Ratgeber wurde in Zusammenarbeit mit der Helios-Klinik Holthausen evaluiert. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema