ArchivDeutsches Ärzteblatt21/1996Warum schützt Alkohol vor koronarer Erkrankung des Herzens?

MEDIZIN: Referiert

Warum schützt Alkohol vor koronarer Erkrankung des Herzens?

acc

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS In einer prospektiven Studie an 2 826 Männern im Alter von 53 bis 74 Jahren ohne bekannte koronare Herzerkrankung (KHE) wurde der Einfluß des Alkoholkonsums auf das Auftreten einer KHE unter besonderer Berücksichtigung der Serumlipidfraktionen untersucht. Im Beobachtungszeitraum von sechs Jahren kam es bei 172 Männern (6,1 Prozent) zu einem koronaren Ereignis. Es zeigte sich eine inverse Korrelation zwischen dem Alkoholkonsum und dem Auftreten einer KHE. Diese Korrelation war jedoch im wesentlichen von der Konzentration des LDL-Cholesterins abhängig. Bei Männern mit hohem LDL-Cholesterin (>5,25 mmol/l) lag die Inzidenz der KHE bei Abstinenten bei 16,4 Prozent, bei Männern mit geringem Alkoholkonsum bei 8,7 Prozent und bei denen mit höherem Alkoholkonsum bei 4,4 Prozent. Ein Einfluß des Alkoholkonsums auf das Auftreten einer KHE bei Männern mit LDL-Cholesterin unter 3,63 mmol/l war nicht zu verzeichnen. acc


Hein HOP, Suadicani P, Gyntelberg F: Alcohol consumption, serum low density lipoprotein cholesterol concentration, and the risk of ischaemic heart disease: six year follow up in the Copenhagen
male study. BMJ 1996; 312: 736–41
Dr. Hein, Epidemiological Research Unit, 7122 Rigshospitalet, State University Hospital, 2200 Kopenhagen N, Dänemark

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote