ArchivDeutsches Ärzteblatt50/2014NDR-Fernsehtipp – Essen als Medizin: „Die Ernährungs-Docs“

MEDIEN

NDR-Fernsehtipp – Essen als Medizin: „Die Ernährungs-Docs“

Dtsch Arztebl 2014; 111(50): A-2234

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

In der Reihe „Die Ernährungs-Docs – Iss Dich gesund!“ im NDR Fernsehen unterstützen drei Ärzte Menschen dabei, ihre Gesundheitsprobleme in den Griff zu bekommen. Dr. med. Anne Fleck, Dr. med. Matthias Riedl und Dr. med. Jörn Klasen wollen mit gezielten Ernährungsstrategien Symptome verbessern und den Ausbruch drohender Erkrankungen verhindern. An Bord einer „Hausboot-Praxis“ mitten in der Stadt zeigt die Reihe, wie mit speziellem Essen schon innerhalb weniger Monate oft mehr erreicht werden kann als mit Tabletten. Fleck ist Ernährungsmedizinerin und Rheumatologin, Riedl arbeitet als Ernährungsmediziner und Diabetes-Experte, und Klasen ist ganzheitlich orientierter Internist und Naturmediziner. Gemeinsam haben sie für die Sendung ihre Schützlinge ein halbes Jahr lang begleitet. Statt Tabletten gab es dabei nur „Essen auf Rezept“. In jeder der drei 45-minütigen Folgen werden drei Patienten vorgestellt.

In der ersten Folge (Montag, 12. Januar, 21.00 Uhr) geht es um eine junge Frau, Jessica S., die an Prädiabetes leidet, einer Vorstufe der gefährlichen Volkskrankheit Diabetes Typ 2. Zweiter Patient ist Norbert C., dessen Blutfettwerte zu hoch sind. Fünf Monate lang will er die Therapie, die die Ärzte ausgearbeitet haben, befolgen. Schließlich geht es um Petra F., die seit Jahren extrem starkes Sodbrennen hat. Bei einer Magenspiegelung entdecken die Ärzte ein Barrett-Syndrom. Per Videotagebuch dokumentieren die Teilnehmer, wie die Ernährungstherapie ihr Leben verändert. Die Ärzte kontrollieren die Entwicklung durch regelmäßige medizinische Untersuchungen und geben Feedback. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige