Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Theologie
Beglückend
Jaques Gaillot: Ihr seid das Volk. Brief an meine Freunde in der Wüste, Herder Verlag, Freiburg, Basel, Wien, 1995, 113 Seiten, gebunden, 26,80 DM
Ein Bischof, der die "Nachfolge Christi" ernst nimmt und bei den "Randgruppen" zu Hause war, Privilegien ablehnte sowie den Kontakt mit den Medien nicht scheute, wurde jüngst wegen "Ungehorsams gegenüber den kirchlichen Autoritäten" nicht einfach seines Amtes enthoben, sondern "versetzt" in ein Bistum Parthenia in der nordafrikanischen Wüste.
Die beglückende Antwort Gaillots auf dieses denkwürdige Geschehen ist nun in seinem neuesten Buch nachzulesen. Dieser Brief bietet darüber hinaus auch grundsätzliche Überlegungen Gaillots zum Frieden unter den Menschen. Nicht Geld und Bomben trennen die Völker und Menschen, sondern das Mißtrauen, das Urteil, das einer über den anderen fällt. Auch in der Kirche gibt es nur die Chance des Umdenkens, wie sie Papst Johannes XXIII. gelehrt und vorgelebt hat. Dieses Umdenken zu echtem Dialogverhalten, mit der Bereitschaft zuhören zu können, ist die Voraussetzung zu größerer sozialer Gerechtigkeit, zu echter Solidarität unter Menschen und Völkern.
Ein herausragendes Beispiel einer solchen Gesinnung gibt der überaus versöhnliche Antwortbrief Gaillots auf die Bezichtigungen des Vatikans, die darin bestanden, daß der Bischof auf der Seite der Schwächsten war, auf der Seite der Ausgestoßenen. Dieser schmale Buchband ist ein eindrucksvolles Zeugnis der Hoffnung und der Menschlichkeit, jenseits aller Verletzungen.
Hannes Sauter-Servaes,
Singen

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote