ArchivDeutsches Ärzteblatt PP1/2015EMDR: Verfahrensintegration und Methodenkombination

BÜCHER

EMDR: Verfahrensintegration und Methodenkombination

Naumann-Lenzen, Michael

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Dieses Buch ist ein Vademecum für den klinischen Alltag (nicht nur in der Traumatherapie, obwohl es primär auf diesen Kontext zielt), das erstmals 2008 erschien und so gut in der traumatherapeutischen Community angenommen wurde, dass es in mittlerweile dritter, erweiterter Neuauflage erscheinen kann.

Es entstand zum einen aus dem Bedürfnis, in belastenden EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing)-Behandlungen Therapeuten und vor allem Patienten Möglichkeiten zur „psycho-somatischen Erholung“ zu bieten. Andererseits hatte die Erfahrung gezeigt, dass das manualbasierte Einweben beziehungsweise Aktivieren von intrapsychischen und auch Milieuressourcen in die Traumabearbeitung die Compliance und die erzielten Ergebnisse verbesserte und auch beschleunigte. Aus diesen Erfahrungen entstand in der Folge eine ganze Reihe von funktions-, störungs-, setting- und altersspezifischen Manualen, die der Reihe nach in 14 Einzelbeiträgen vorgestellt werden.

Anzeige

Einleitend erläutern Ebner und Rost das Konzept der EMDR-basierten Ressourcenaktivierung. Dann folgen: Einsatz von (lösungsorientierten) Geschichten, Position of Power, Absorptionstechnik, Körper als Ressource, Arbeit mit dem „Inneren Kind“ und Ego-State Therapie mit EMDR, CIPOS-Technik zur Verbesserung der Belastungstoleranz in der EMDR-Traumakonfrontation, Ressourcenaktivierung während der Schwangerschaft, Ressourcenaktivierung bei Kindern und Jugendlichen, bipolare Technik im stationären Setting, Stabilisierung bei Substanzabusus, nochmals Stabilisierung im stationären Kontext, Ressourcenintegrierende Traumaverarbeitung, Einsatz von Metaphern und schließlich die ressourcenfördernde Arbeit mit Menschen aus anderen Kulturen.

Dieses Buch ist zudem ein beredtes Beispiel für die andauernde klinische Kreativität im EMDR/Traumabereich. Hier versammeln sich Kollegen unterschiedlichster Verfahrensprovenienz – was offensichtlich beträchtliche Synergieeffekte zeitigt. Also ist dieses Buch ebenso Beleg dafür, dass Verfahrensintegration und Methodenkombinationen das Gebot der Stunde sind. Das Buch ist unverzichtbar für den klinischen Alltag. Michael Naumann-Lenzen

Christine Rost (Hrsg.): Ressourcenarbeit mit EMDR. 3. Auflage, Junfermann, Paderborn 2014, 244 Seiten, kartoniert, 25,90 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote