ArchivDeutsches Ärzteblatt5/2015„Theater auf Rezept“: Ohne Risiken und Nebenwirkungen

KULTURTIPPS

„Theater auf Rezept“: Ohne Risiken und Nebenwirkungen

Klinkhammer, Gisela

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Das Projekt „Theater auf Rezept“ feiert seinen fünften Geburtstag. Foto: picture alliance
Das Projekt „Theater auf Rezept“ feiert seinen fünften Geburtstag. Foto: picture alliance

Seit 2009 verschreiben Kinder- und Jugendärzte eine süße Medizin, sie funktioniert ganz ohne Risiken und Nebenwirkungen und besteht aus Gutscheinen für einen Besuch im örtlichen Theater. Verteilt werden die Gutscheine bei den Vorsorgeuntersuchungen U10, U11 und J1.

Inzwischen machen 17 Kinder- und Jugendtheater mit, mehrere Tausend Kinder und Jugendliche haben mit ihren Gutscheinen die Theatervorstellungen in ihrer Stadt besucht, allein im letzten Jahr waren es schon rund 6 500. Viele haben durch „Theater auf Rezept“ zum ersten Mal in ihrem Leben die Möglichkeit bekommen, eine Theateraufführung zu erleben. Nun feiert das Projekt seinen fünften Geburtstag. Schirmherr ist der Sänger Peter Maffay, Sponsor ist die Siemens Betriebskrankenkasse SBK. Informationen: www.theateraufrezept.de. Kli

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote