ArchivDeutsches Ärzteblatt22/1996Entgeltfortzahlung: Nötige Einschnitte

SPEKTRUM: Leserbriefe

Entgeltfortzahlung: Nötige Einschnitte

Sempell, Rainer

Zu dem "Seite eins"-Beitrag "Keine Erfüllungsgehilfen" in Heft 16/1996:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der Präsident der BÄK stellt ja zu Recht fest, daß jeder Arzt die Beschwerden eines jeden Arbeitnehmers ernst zu nehmen und diesen gründlich zu untersuchen habe. Ich lasse es mir jedoch nicht nehmen, die Aussagen von Arbeitnehmern, die mir zweifelhaft erscheinen, besonders kritisch zu würdigen und die Möglichkeit der Simulation in Erwägung zu ziehen. Im übrigen ist es korrekt, daß die Arbeitnehmer nicht mit Lohnabzügen oder Karenztagen bestraft werden sollen, nur weil eine Minderheit simuliert. Nein, die oben genannten Einschnitte werden nötig, weil es den Arbeitnehmern in Deutschland am besten auf der ganzen Welt geht . . .
Rainer Sempell, Kleiner Styg 14, 22869 Schenefeld

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote