ArchivDeutsches Ärzteblatt9/2015Günther Panzram †: Profilgebender Hochschullehrer

PERSONALIEN

Günther Panzram †: Profilgebender Hochschullehrer

Dtsch Arztebl 2015; 112(9): A-381 / B-329 / C-323

Spielberg, Petra

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Prof. Dr. med. Günther Panzram, der am 30. Oktober 2014 im Alter von 90 Jahren verstarb, war nicht nur ein international anerkannter Diabetologe, sondern hat auch die medizinische Ausbildung des ärztlich-diabetologischen Nachwuchses über vier Jahrzehnte maßgeblich mit geprägt. Grund hierfür waren zum einen sein ethisch-humanistischer Anspruch an die diagnostischen und therapeutischen Herausforderungen des Arztes, bei dem der Patient stets im Mittelpunkt stand. Die Behandlung der Volkskrankheit Diabetes beinhaltete für Panzram folglich immer auch die Beschäftigung des Arztes mit den vielfältigen medizinischen, sozialen, familiären und beruflichen Problemen seiner Patienten. Seine hohen Ansprüche an sich selbst als Arzt, Hochschullehrer und Teamleiter waren seinen Schülern zudem Ansporn und Vorbild zugleich.

Günther Panzram, Foto: Ärzteblatt Thüringen
Günther Panzram, Foto: Ärzteblatt Thüringen

„Die Wahrnehmung ärztlicher Aufgaben bedeutet ihm stets höchste berufliche Erfüllung, obwohl mit der Gründung der Medizinischen Akademie Erfurt 1954 und dem Beginn seiner eigenen akademischen Entwicklung vielfältige neue und gleichsam faszinierende Aufgaben hinzukamen“, würdigte Prof. Dr. med. habil. Harald Schmechel, Sprecher der AG Diabetologie der Lan­des­ärz­te­kam­mer Thüringen, den Verstorbenen in einem Nachruf.

Anzeige

Charakteristisch für Panzram waren neben seinem an Effizienz und Rationalität orientierten Arbeitsstil zudem seine didaktisch hervorragend aufbereiteten und sprachlich präzise vorgetragenen Vorlesungen. Für seine Lebensleistungen hatte er daher im Mai 2014 die Verdienstmedaille des Landes Thüringen erhalten. Petra Spielberg

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema