ArchivDeutsches Ärzteblatt9/2015Lesermeinung: Behandlung von Familienangehörigen

AKTUELL

Lesermeinung: Behandlung von Familienangehörigen

Dtsch Arztebl 2015; 112(9): A-349 / B-301 / C-297

Gerst, Thomas

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Jeder Arzt, jede Ärztin wird wohl einmal vor der Entscheidung stehen: Was mache ich, wenn die Eltern, der Ehepartner oder die eigenen Kinder ernsthaft erkranken? Ist es statthaft, wenn der Chirurg in einem solchen Fall selbst die Operation durchführt? Sollte der Hausarzt seine chronisch kranken Eltern behandeln und gegebenenfalls als Arzt und Kind an den schwierigen Entscheidungen zum Lebensende beteiligt sein. Einen verbindlichen Verhaltenskodex hierfür gibt es offenbar nicht. In der Berufsordnung wird dieser Sachverhalt nicht geregelt.

Die Redaktion des Deutschen Ärzteblattes will dieses Thema aufgreifen und bittet die Leserinnen und Leser, ihre Meinung zu oder ihre Erfahrungen mit der Behandlung von Familienangehörigen mitzuteilen. Die Mitteilungen werden vertraulich behandelt. Zuschriften bitte per E-Mail an: familie@aerzte blatt.de TG

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema