SUPPLEMENT: Perspektiven der Pneumologie & Allergologie

GlaxoSmithKline: Engagement gegen COPD

Dtsch Arztebl 2015; 112(9): [33]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Seit über 40 Jahren sind chronisch obstruktive Atemwegserkrankungen wie Asthma bronchiale und COPD bei GSK im Fokus. 2014 hat GSK zwei inhalative, 24h wirksame Kombinationspräparate eingeführt aus Muscarin-Rezeptor-Antagonist und Beta-Agonist (LAMA/LABA; Umeclidinium / Vilanterol) bzw. inhalativem Corticosteroid und Beta-Agonist (ICS/LABA; Fluticasonfuroat / Vilanterol). Zudem engagiert sich GSK für die Entwicklung von Therapieleitlinien und -zielen mit Studien wie TORCH, ECCLIPSE und GOAL. Aktuell laufen die weltweit ersten prospektiven „Real-World“-Studien (Salford Lung Studien), um die Behandlung von Asthma und COPD im medizinischen Alltag zu untersuchen. Mit den validierten Tests zu COPD-Symptomen (CAT) und Asthmakontrolle (ACT) hat die Firma praxistaugliche, einfache Fragebögen entwickelt, die eine Symptom- und Patienten-orientierte Diagnostik im Alltag erleichtern. Die PneumoDoc-App unterstützt die individuelle Bewertung der Erkrankung. (DE/RESP/0214/14; 12/2014).

Quelle: GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG, www.glaxosmithkline.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote